Über das Projekt Klima&Klamotten

Inhalte, Projektpartner, Beirat und Team

Foto: (c) Tatyana Aksenova/ photocase.de

"Klima&Klamotten" ist ein Crossmediaprojekt für Jugendliche, das durch die Nationale Klimaschutzinitiative gefördert wird. Laufzeit ist 1. November 2021 bis 31. Oktober 2024. Ziel des Projektes: Jugendliche setzen sich mit dem ökologischen Fußabdruck unserer Mode auseinander, lernen nachhaltige Alternativen aus Wirtschaft und Forschung kennen und entwickeln Handlungsoptionen für klimafreundlicheren Kleidungskonsum. Ihre Erfahrungen und Erkenntnisse geben sie in jugendgerechten Formaten an andere Jugendliche weiter und motivieren sie so, sich mit dem Thema zu beschäftigen. Das Projekt wird von einem fachkundigen Beirat begleitet.

Das Projekt beinhaltet verschiedene Bausteine:

  • Fokusgruppen
    In Fokusgruppen werden Jugendliche zu ihren individuellen Einstellungen zum Thema Modetrends, Klima, Umweltschutz und Kleidungskonsum befragt, sowie Kriterien für Kommunikationsformate entwickelt, die Jugendliche ansprechen
  • Jugendredaktion
    Eine Jugendredaktion entwickelt eine breitenwirksame Kommunikationsstrategie, die klimarelevante Aspekte von (Fast) Fashion sowie alternative Handlungsoptionen in unterschiedlichen Jugendszenen verbreitet
  • Bildungsworkshops
    Es werden interaktive Bildungsworkshops für Schulen und außerschulische Jugendgruppen zum Schwerpunkt Klima und Mode entwickelt und durchgeführt.
  • Konsumkritische Stadtrundgänge
    In konsumkritischen Stadtrundgängen lernen Jugendliche klimafreundliche Labels, Upcycling- und Tauschprojekte kennen und erfahren mehr über die Zusammenhänge Kleidungskonsum und Klima.
  • Kurzfilme
    Studierende der TH Köln erstellen kurze Filme mit Botschaften für Jugendliche, die zum klimafreundlichen Kleidungskonsum motivieren sollen. Diese Kurzfilme sollen unter anderem auch in Einrichtungen der sozialen Arbeit gezeigt werden.

Projektpartner*innen

Das Projekt Klima&Klamotten wird durchgeführt von:

LizzyNet Logo

LizzyNet gGmbH
Das Team der gemeinnützigen LizzyNet GmbH blickt zurück auf eine über 20-jährige Erfahrung im Aufbau und der Pflege des mehrfach ausgezeichneten Jugend-Onlinemagazins www.lizzynet.de (hervorgegangen aus der Bundesinitiative Schulen-ans-Netz e.V.). Ein besonderer Schwerpunkt der LizzyNet gGmbH liegt auf dem Themenbereich MINT-Förderung (insbesondere für Mädchen) und Umweltbildung. LizzyNet hat diverse Jugend-Wettbewerbe zum Umwelt- und Klimaschutz konzipiert und durchgeführt sowie Fortbildungen für unterschiedlichste Zielgruppen angeboten. Von 2018 bis 2022 führte die LizzyNet gGmbH zusammen mit dem Wissenschaftsladen Bonn e.V. das Klimaschutz-Bildungsprojekt Ausgepackt - Plastikfrei – unverpackt - Mehrweg? Gemeinsam für umweltfreundliche Verpackungen durch, gefördert durch die Nationale Klimaschutzinitiative.

FemNet Logo

FEMNET – Starke Frauen. Faire Arbeit.
Die Textilindustrie muss sozial und ökologisch nachhaltiger werden! Hierfür leistet die Frauenrechtsorganisation FEMNET Bildungsarbeit an Schulen und Hochschulen, berät Kommunen und Unternehmen auf dem Weg zur fairen Beschaffung und beteiligt sich am politischen Dialog. Frauen, die in den Produktionsländern für ihre Rechte kämpfen unterstützt FEMNET über einen Rechtshilfefonds und engagiert sich mit Partnerinnen gegen Gewalt an Frauen am Arbeitsplatz. Grundsatz unserer Arbeit sind die Nachhaltigkeitsziele Geschlechtergleichheit, menschenwürdige Arbeit und nachhaltiger Konsum. Gerade die junge Generation zeigt Interesse, sich für diesen gesellschaftlichen Wandel einzusetzen, worin FEMNET sie unterstützen und bestärken möchte.

Das Projekt Team

Mona Meyer

Mona Meyer

Mona Meyer arbeitet als Bildungsreferentin bei FEMNET. Im Rahmen des Projektes „Klima & Klamotten“ ist sie zuständig für die Erstellung und Planung von Workshops mit Schulklassen und Stadtrundgängen.

Ich beschäftige mich sehr gerne mit Mode und finde es super spannend mitzuerleben, wie immer wieder neue Alternativen zu Fast Fashion entstehen. Ich freu mich besonders darauf, mit Jugendlichen interessante Gespräche zu führen und Strategien und Möglichkeiten zu finden, Mode nachhaltiger zu gestalten.

Marijke Mulder

Marijke Mulder

Marijke Mulder

Marijke Mulder ist als Koordinatorin bei FEMNET für die Bereiche Bildung und Beratung, für Projektmanagement, Finanzen und Projekte mit Schulen zuständig.

Mode lebt von Trends. Aktuell führen die immer wieder neuen Kollektionen weltweit aber vor allem zu sozialen und ökologischen Problemen. Ich freue mich besonders darauf, mit Jugendlichen Ideen für einen nachhaltigeren Umgang mit Kleidung zu entwickeln.

Ulrike Schmidt

Ulrike Schmidt

Ulrike Schmidt ist Geschäftsführerin der LizzyNet gGmbH und als Projektleiterin von "Klima&Klamotten" kümmert sie sich um Projektmanagement, Finanzen und den Beirat. Außerdem ist sie zuständig für Kooperationen und Netzwerkarbeit.

Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und auf ganz viele kreative Ideen, wie wir gemeinsam eine kleine, aber feine Kampage für das Thema Klima&Klamotten aufsetzen und umsetzen können. Es gibt nur eine Erde, also packen wir's an!

Sabine Melchior

Sabine Melchior

Sabine Melchior ist Gesellschafterin der LizzyNet gGmbH und im Projekt "Klima&Klamotten" für die Betreuung der Jugendredaktionen und die Koordination der Fokusgruppen zuständig.

Wie können Kleidungsstücke attraktiv gefunden werden, die unter miserablen Bedingungen produziert und um die halbe Welt geschippert werden, die fast nur aus Plastik bestehen und ratzfatz kaputt gehen? Wie geht es anders? Mich interessieren eure zukunftsweisenden Modevisionen.

Rosi Stolz

Rosi Stolz

Rosi Stolz ist Gesellschafterin der LizzyNet gGmbH und im Projekt "Klima&Klamotten" für die Betreuung der Jugendredaktionen und die Öffentlichkeitsarbeit zuständig.

Ich bin gespannt, welche kreativen Ideen Jugendliche über den Protest von Fridays for Future hinaus entwickeln, um Klimathemen in die Breite zu tragen. Ich freue mich auf überraschende Begegnungen und tolle mediale Einfälle von euch.

Karla Groth

Karla Groth

Karla Groth ist bei "Klima&Klamotten" Redaktionsassistentin und beantwortet (fast) alle Fragen, die ihr zum Projekt habt.

Kleider machen Leute: Meine Klamotten verraten nicht nur viel über meinen persönlichen Stil, ich glaube, dass ich damit auch ein Zeichen für mehr Nachhaltigkeit und Umweltschutz setzen kann. Wie das am besten geht, will ich mit euch zusammen herausfinden.

Der Projekt Beirat

Das Projekt "Klima&Klamotten" wird von einem Beirat begleitet, der sich aus Vertreter_innen aus Bildung, Forschung, Wirtschaft und Jugendlichen zusammensetzt. Der Beirat reflektiert die Entwicklung des Projekts und nimmt beratend Einfluss. Die Mitglieder treffen sich durchschnittlich zweimal im Jahr.

Thomas Ahlmann

Thomas Ahlmann
Geschäftsführer Dachverband FairWertung e.V.

 
Dr. Gisela Burckhardt

Dr. Gisela Burckhardt
Gründerin und Vorstandsvorsitzende von FEMNET e.V

 
Bernd Draser

Bernd Draser
Experte für Nachhaltiges Design an der ecosign - Akademie für Gestaltung

 
Prof. Dr. Monika Eigenstetter

Prof. Dr. Monika Eigenstetter
Professorin für Arbeitspsychologie und CSR Management am Fachbereich Textil- und Bekleidungstechnik an der Hochschule Niederrhein

 
Rolf Heimann

Rolf Heimann
Vorstand der hessnatur Stiftung

 
Kai Nebel

Kai Nebel
Leiter des Forschungsschwerpunktes Nachhaltigkeit und Recycling an der Fakultät Textil & Design an der Hochschule Reutlingen

 
Ariane Piper

Ariane Piper
Landeskoordinatorin für Fashion Revolution Germany

 
Thekla Wilkening

Thekla Wilkening
Gründerin der “Kleiderei” - Deutschlands erstem Mode-Miet-Modell

 

Kooperationspartner*innen

Logo Fairwertung.de

Der Dachverband FairWertung ist der bundesweite Zusammenschluss gemeinnütziger Organisationen, die Alttextilien für den guten Zweck sammeln. FairWertung hat Standards für eine transparente und faire Kleidersammlung entwickelt und umgesetzt.  Bundesweit haben sich 139 Organisationen auf die Einhaltung der Standards verpflichtet; darunter kirchliche Einrichtungen, gemeinnützige Vereine sowie Beschäftigungsgesellschaften. Viele betreiben eigene Secondhand-Läden.




Logo Walter-Eucken-Berufskolleg Düsseldorf

Das Walter-Eucken-Berufskolleg Düsseldorf ist mit circa 500 Vollzeitschüler_innen der Höheren Handelsschule und des Wirtschaftsgymnasiums sowie knapp 2500 Berufsschüler_innen eine der größten Berufsschulen in der Landeshauptstadt. Bis auf die medizinischen und zahnmedizinischen Fachangestellten sind alle Bildungsgänge der Berufsschule in der Nähe des zentralen Groß- und Außenhandels verortet also im Marketing, in der Logistik, im Verlagswesen und in der IT-Branche. Insbesondere die Kaufleute für Marketingkommunikation führen regelmäßig echte Auftragsprojekte für real existierende Kunden durch. Dabei spielt das Thema Nachhaltigkeit eine große Rolle.

Förderer

Förderkennzeichen 67KF0132A
Autorin / Autor: Redaktion