Hinter der blauen Tür

Autor: Marcin Szczygielski

Das Buch „Hinter der blauen Tür“ von Marcin Szczygielski ist ein fantastischer Fantasy-Roman, der den Wert eines normalen Lebens und der Freundschaft verdeutlicht. Die Hauptfigur ist Lukasz, der nun schon zwölf Jahre alt ist und darüber berichtet, was ihm abenteuerliches vor einem Jahr widerfahren ist. Immer wieder muss er an diesen Tag denken, wo sein ganzes Leben über den Haufen geworfen wurde. Eigentlich wollte Lukasz nur mit seiner Mutter in den Urlaub fahren und die Zeit mit ihr genießen. Doch alles kam anders: Es kam zu einem Autounfall, Lukasz Mutter kam ins Koma und er selbst brach sich die Beine und musste ins Krankenhaus. Seitdem kann er nicht mehr normal laufen und muss Krücken nutzen. Seine Beine schmerzen und Lukasz kann nur noch hinken, da sein linkes Bein durch Operationen kürzer wurde als das rechte. Lukasz musste zur Nachbarin, genannt Zwiebel, ziehen und bald sollte er sogar ins Kinderheim. Denn er hatte keine ihm bekannten Verwandten, die sich um ihn hätten kümmern können, und erst recht wusste er nichts von seinem Vater.

Doch dann wusste Lukasz gar nicht mehr, wie ihm geschah: Auf einmal tauchte eine Frau bei ihm auf und behauptete, sie sei seine Tante. Und weil Lukasz Mutter im Krankenhaus lag, nahm die Frau ihn kurzerhand mit. Und so landete Lukasz in ihrer kleinen, ziemlich heruntergekommenen Pension auf dem Land. Er musste feststellen, dass die Tante Agata gar nicht so schlimm ist, wie er zunächst dachte. Trotzdem war ihm die ganze Sache nicht geheuer. Und seine Ahnung trügte ihn nicht: Als er auf seinen Streifzügen durch die Pension die blaue Tür entdeckte und herausfand, was dahinter steckt, landete Lukasz im größten Abenteuer seines Lebens. Er geriet in eine andere Welt, wo das Gras wie silbern türkises Fell und die Baumrinden wie Schuppen aussehen.

Lukasz nennt sie aufgrund ihrer silbrigen Erscheinung die Silberwelt und dort begegnete er dem Scheinder, einem merkwürdigen Mann mit Augenpupillen so groß wie Stecknadeln und ohne Augenbrauen, der ihm die Schmerzen in den Knien nahm. Doch forderte er auch von Lukasz einen kleinen Gefallen: Er sollte einen Silberfaden in die normale Welt mitnehmen. Lukasz dachte sich nichts dabei, doch man sollte nichts Fremdes an einen Ort bringen, wo es nicht hingehört. Denn schon bald breiteten sich die Silberfäden in der Pension aus und befielen Tante Agata. Um sie zu retten, musste Lukasz wieder in die Silberwelt, doch nicht ohne seine neuen Freunde Mona, Floh und Biss. Doch was die vier Freunde entdeckten, war mehr als sie je gedacht hätten: Die Geheimnisse dieser Welt waren doch tiefgründiger und vernetzter mit ihrer eigenen als sie je gedacht hätten. Denn wie Lukasz erfahren hatte, verschwand vor langer Zeit sein eigener Vater einen Tag vor der Hochzeit mit seiner Mutter spurlos…

Den Freunden gelang ein Sieg und plötzlich wachten sie im Krankenhaus auf. Es wurde gesagt, dass sie im Koma gelegen hätten. Lukasz ging mit seiner Mutter und Tante wieder in die Pension und fand die blaue Tür wieder. Er klopfte. Die Tür beantwortete jeden Schlag mit einem dumpfen Echo. Er klopfte und wartete darauf, dass das Echo sich veränderte. Auch wenn ihm keiner glaubte, wusste er genau, dass es so kommen würde. Wenn er nur richtig anklopfte, dann…

Marcin Szczygielski, geboren 1792 in Warschau, ist mit „Hinter der blauen Tür“ ein wunderschönes Kinderbuch gelungen. Anfänglich war Marcin ein preisgekrönter Journalist und Autor. Seit 2009 ist er auch ein sehr erfolgreicher Kinderbuchautor. „Hinter der blauen Tür“ wurde in Polen mit dem Großen DONG 2010 ausgezeichnet und 2011 in die internationale IBBY-Ehrenliste aufgenommen. Die Hauptfigur des Buches ist ein liebenswerter Junge, der jedoch oft Stimmungsschwankungen hat. Aufgrund seines hinkenden Beines und seines anfänglich traurigen Schicksals kann er zunächst dem Leser leidtun, doch er schafft es immer wieder, allein klar zu kommen. Dadurch, dass sich der Verlauf der Geschichte schnell und überraschend verändert, entsteht ein Wow-Effekt. Das Ende ist genauso unvorhersehbar wie die ganze Handlung, sodass man hiermit nicht gerechnet hätte. Demnach sieht der Roman nicht nur äußerlich ansprechend aus, sondern auch im inneren. „Hinter der blauen Tür“ ist ein Meisterwerk: Ein viel versprechendes Werk über Freundschaft, Magie und das Unmögliche, was jeder Fantasy-Fan schon einmal gelesen haben muss.       

Erschienen bei Sauerländer

Deine Meinung zu diesem Buch?
Autorin / Autor: Yasemin Yenilmez - Stand: 27. Mai 2016