Die Geschichte von Malala

Autorin: Viviana Mazza
Aus dem Italienischen von Sophia Marzolff

Buchcover Die Geschichte von Malala

Die Biographie „Die Geschichte von Malala“ von Viviana Mazza erzählt den bewegenden Lebensweg der pakistanischen Schülerin Malala Yousafzai, die sich für die Bildung muslimischer Mädchen einsetzt und dafür ihr Leben riskiert…

Malala – diesen Namen hat man spätestens bei den Nominierungen für den Friedensnobelpreis 2013 gehört. Das junge Mädchen ist im pakistanischen Swat-Tal aufgewachsen, das unter Repressalien der fundamental-muslimischen Taliban leiden muss. Diese fordern schließlich auch die Schließung der Mädchenschulen und drohen den Verweigerern mit dem Tod. Malala und mit ihr ihre gesamte Familie kämpfen weiter für die Rechte der Mädchen und haben schließlich erste Erfolge: Die Mädchenschule darf weiterunterrichten. Doch den Taliban ist das und besonders Malala ein Dorn im Auge und so wird die 15jährige im Schulbus Opfer eines gezielten Attentats.

Das Buch erzählt kurz und trotzdem informativ die wichtigsten Stationen im Leben von Malala. Der Schreibstil ist recht einfach und schnörkellos und sehr gut zu lesen. Abwechselnd wird aus der der er/sie und aus der ich-Perspektive erzählt, was das Buch vielschichtig macht. Insgesamt wird die Vorgeschichte zu dem Attentat und ein bisschen von Malalas neuem Leben in Groß-Britannien geschildert.

Ich kann das Buch all den Lizzys weiterempfehlen, die auch mal gerne eine Biographie lesen oder sich mit dem Thema Menschenrechte und Taliban auseinandersetzen. Das Buch ist nicht spannend, sondern informativ geschrieben, also eigentlich fast ein Sachbuch, dass man trotzdem wegen der Aktualität in wenigen Tagen verschlingt. Wer einmal etwas mehr zu Malala und der Situation von Frauen und Mädchen in islamischen Ländern lesen wollte, ist bei diesem Buch genau richtig.

Erschienen bei dtv

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: hanami - Stand: 20. Mai 2014