Das Spiel von Liebe und Tod

Autorin: Martha Brockenbrough
Aus dem Amerikanischen übersetzt von Jessika Komina, Sandra Knuffinke
ab 14 Jahren,

Es trafen sich zwei Menschen im Park, die eine, eine Frau, welche der Tod war. Und ein Mann, dieser war die Liebe. Sie fingen an zu spielen, mit Flora und Henry.
1937, Ein schwarzes Mädchen, das in einem Club singt und ein Junge, der nur durch ein Stipendium an eine Uni kann, was haben diese beiden Menschen gemeinsam? Beide lieben die Musik, er spielt Bass, sie singt. Doch kann ein Liebesband zwischen den Beiden entstehen? Wenn nicht, wird einer der beiden sterben, so lautet die Regel des Spieles von Liebe und Tod. Sie spielten es schon oft, Romeo und Julia, Napoleon und Josephine, jedes Mal gewann der Tod, wird es dieses Mal anders sein?

Ich wurde auf das Buch aufmerksam, weil der Titel nicht viel verraten hat und ich mir nicht vorstellen konnte, worum es in dem Buch gehen könnte. Liebe und Tod als Mann und Frau dazustellen, finde ich schon eine tolle Idee, aber sie dann auch noch ein Spiel mit den Menschen spielen zu lassen, wow! Geheimnisvoll, magisch und liebenswert, so ist das Buch geschrieben, mit Hingabe. Man wird hineingerissen in das Spiel, man wünscht sich so sehr, dass die Liebe gewinnt. Eine Liebesgeschichte so zu präsentieren, macht aus ihr eine andere Geschichte. Ich kann es nicht in Worte fassen, was ich beim Lesen gefühlt habe, ich kann jedem dieses Buch empfehlen, es hat Action, aber auch Liebe, die perfekte Mischung. Am Ende fühlt man sogar mit dem Tod mit, und so etwas zu schaffen, ist unglaublich schwierig.

Zusammenfassend kann ich nur sagen, das dass Buch einen ganz eigenen Charakter hat und unheimlich schön geschrieben ist.

Erschienen im Loewe-Verlag

    Deine Meinung zu diesem Buch?
    Autorin / Autor: bastelfee - Stand: 25. Oktober 2016