Zerbrechliches Herz

Autorin: Rebecca Serle
Übersetzt von Alexandra Rak
ab 12 Jahren

Für die 3 Freunde Rosaline, Charlie und Olivia beginnt ihr letztes Jahr an der Highschool. Nun sind die beliebten Mädchen die ältesten und alles scheint perfekt. Rose ist sehr nervös, dass sie ihren allerbesten Freund seit Kindestagen, Rob, wieder sieht, nachdem dieser im Feriencamp war. Ihr ist klar, dass dieses Jahr alles anders werden wird, denn sie muss sich eingestehen, dass sie Gefühle für ihn entwickelt hat. Als er sie zu einem gemeinsamen Abendessen einlädt und sich die beiden an den schönen Klippen küssen, schlägt Rose’s Herz Purzelbäume.

Tage später steht in der Zeitung, dass Roses Cousine Julia wieder zurück in die Stadt kommt. Als die beiden Mädchen klein waren, waren sie unzertrennlich, doch dann zog Julias Familie aus rätselhaften Gründen fort und seither hatten sie keinen Kontakt mehr.

Julia zieht schon an ihrem ersten Tag an der neuen Highschool sämtliche Aufmerksamkeit auf sich, denn sie ist sehr hübsch und wird bewundert. Ganz besondere Bewunderung bekommt sie von Rob… Als Rose dann am Herbstball mitansehen muss, wie Julia und Rob sich küssen und er ihr gesteht, sich unterblich in Julia verliebt zu haben, versteht Rosaline die Welt nicht mehr.

Meine Meinung:
Zerbrechliches Herz wirkt vielleicht anfangs wie ein typischer Teenager-Liebesroman. Absolut vorhersehbar, kitschig und nichts dahinter – doch dem ist definitiv nicht so. Der Roman ist vielmehr eine Interpretation des Dramas „Romeo und Julia“, der davon ausgeht, dass die wahren Liebenden nicht Romeo und Julia sind, sondern Romeo und Rosaline, die schon vor Julias Auftreten in Romeos Leben war.

Die Umsetzung dieser Interpretation hat zwar letztendlich nur noch wenig mit Shakespears eigentlichem Stück zu tun, denn der Roman spielt in unserer modernen Zeit. Dennoch ist die Geschichte zu 100% gelungen. Die Charaktere sind fein säuberlich ausgearbeitet, jeder mit Besonderheiten, Macken und seinen ganz persönlichen Entwicklungen im Laufe der Geschichte. Die Autorin Rebecca Serle hält den Spannungsbogen von Anfang bis zum Ende aufrecht, Langeweile kommt nie auf.

Zerbrechliches Herz ist ein in sich geschlossener Roman, der wirklich bis zur letzten Seite überzeugen kann und den ich mit einem Schmunzeln im Gesicht und Tränen in den Augenwinkeln verschlungen habe. Absolut empfehlenswert!

Erschienen bei Baumhaus

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: klexxx - Stand: 30. Oktober 2014
 
 
 

Anzeige

Frau mit Tablet, das Lehrer Online zeigt
 

Anzeige

Gruppe Azubis
  • Ausbildung 2019
    Neuer Arbeitsplatz, neue Leute, neue Abläufe, viele neue Regeln. Mit diesen Tipps zum Ausbildungsstart kann nichts schief gehen.. Anzeige
 

Anzeige

MS Wissenschaft
 

Anzeige

 

Musik-Kritiken

 
Ausgepackt
 

Rezensionen schreiben

 

LizzyNet-App

 

Rezensionen

weiße Bücher mit der Aufschrift Rezenionsen
  • Rezensionen
    Buch-, Musik und Filmtipps von und für Mädchen!
 

Informier dich!

 

Kontakt

 

Vernetz dich mit uns