Witch & Wizard: Verlorene Welt

Autor: James Patterson / Gabrielle Charbonnet

Buchcover Verlorene Welt

Kinder sind gefährlich und besonders dann, wenn sie magische Fähigkeiten besitzen! Das ist die Einstellung der Neuen Ordnung, des Regimes, welches über Nacht enstand. Die Neue Ordnung sieht ihre Aufgabe darin, die Menschen und besonders die Kinder und Jugendlichen zu unterdrücken und sie dabei umzuerziehen. Es werden zum Beispiel neue Verbote und Regelungen für die Sprache eingeführt. All das komt von dem Einzigen, der der Einzige ist.

Es ist Nacht und eigentlich sollte alles ruhig sein. Doch nicht bei den Allgoods. Whithford und Wisteria werden von der neuen Ordnung unter der Anschuldigung Zauberer und Hexe zu sein, von Zuhause abgeholt. Die Beiden halten das für einen schlechten Witz. Doch als merkwürdige Dinge bei der Verhaftung geschehen, sind die beiden verwirrt und versuchen sinnvolle Erklärungen dafür zu finden. Natürlich ohne Erfolg...
Und auch die Eltern geben der 15-jährigen Wisteria und dem fast 18-jährigen Whitford Rätsel auf. Warum haben sie Wisty und Whit einen Trommelstock und ein Buch ohne Inhalt in die Hand gedrückt, als sie von der neuen Ordnung abgeführt wurden? Was wissen die Eltern?
Wisty und Whit müssen herausfinden, was hier eigentlich vorgeht und dafür müssen sie aus dem Gefängnis fliehen und ihre Eltern finden, die der Neuen Orndnung entkommen sind. Doch das wird nicht einfach, denn die Geschwister sind bereits zum Tode verurteilt...

Anfangs ist es als Leser schwer, sich in das naive Geschwisterpärchen hineinzuversetzen. Doch je länger man sich mit dem Buch auseinandersetzt, desto spannender wird es und man möchte unbedingt weiterlesen. Auch die positive Weiterentwicklung von Whit und Wisty trägt dazu bei.
Deshalb lässt sich sagen, dass das Buch sowohl Stärken aber auch kleine Schwächen aufweist. Trotz allem macht es Spaß in diese Fantasywelt zu entschwinden...

Erschienen bei Loewe

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: sunny05 - Stand: 4. April 2014