Wir beide wussten, es war was passiert

Autor: Steven Herrick

“Wir beide wussten, es war was passiert” von dem australischen Autor Steven Herrick erzählt eine wunderschöne, poetische Geschichte, die einem auf einfache Art und Weise vor Augen führt, was im Leben wirklich von Bedeutung ist.

Inhalt: Als der 16-jährige Billy es nicht länger zu Hause bei seinem all zu oft betrunkenen Vater aushält, läuft er von zu Hause weg. Ohne Geld und einen richtigen Plan, wirkt sein Vorhaben wie zum Scheitern verurteilt, doch als er von einem Lokomotivführer in die nächste Stadt mitgenommen wird, scheint er einen Neuanfang ohne seinen Vater und die schmerzhaften Erinnerungen an ihn machen zu können. In der neuen Stadt lernt Billy sowohl den “traurigsten Mann der Welt” kennen, den er Old Bill nennt und als auch das wunderschöne, wohlhabende Mädchen Caitlin. Gegenseitig verdeutlichen sie sich, was im Leben wirklich wichtig ist und was es bedeutet, reich oder auch glücklich zu sein.

Meinung: Von Anfang an war ich fasziniert, wie es einem Autor möglich ist, mit so wenigen Worten eine Geschichte zu erzählen, die so viel Tiefe hat. Denn das Buch besteht nur aus kleinen Gedichten, die die ganze Handlung und Geschichte tragen und dem Leser übermitteln. Das Buch umfasst gerade einmal 208 Seiten und ist deswegen schnell zu lesen, doch das heißt noch lange nicht, dass man es schnell lesen sollte. Dieses Buch gehört zu den wenigen, für die man sich Zeit nehmen sollte oder eher gesagt muss, um die Geschichte zwischen den Zeilen zu lesen und die Aussageintentionen des Autors zu verstehen. An vielen Stellen im Buch habe ich mir persönlich etwas Zeit genommen, um darüber nachzudenken, was genau ich gelesen habe und was ich daraus lernen kann - oder eher gesagt sollte. Allgemein kann ich sagen, dass mir die Geschichte des Buches sehr gefallen hat und auch der Schreibstil des Autors sehr angenehm zu lesen war, nur das Ende konnte mich nicht zu hundert Prozent überzeugen.

Fazit: “Wir beide wussten, es war was passiert” erzählt eine sehr schöne Geschichte für zwischendurch, die einen zum Nachdenken anregt und viele Weisheiten lehrt.


Erschienen bei Thienemann-Esslinger

    Deine Meinung zu diesem Buch?
    Autorin / Autor: ella.be - Stand: 4. Juli 2016
     
     
    Frau vor Einsen und Nullen
     

    Anzeige

    KeepCool
    • Keep Cool
      Das mobile Planspiel zur Klimapolitik
     
     

    School@GreenEconomy

     

    Werben auf LizzyNet

    Blaue Computermaus
     

    Rezensionen schreiben

     

    LizzyNet-App

     

    Rezensionen

    weiße Bücher mit der Aufschrift Rezenionsen
    • Rezensionen
      Buch-, Musik und Filmtipps von und für Mädchen!
     

    Informier dich!

     

    Kontakt

     

    Vernetz dich mit uns