Wie ich Johnny Depps Alien-Braut abschleppte

Autor: Gary Ghislain

Total absurd! Das ist das erste, was mir beim Lesen dieses Buchtitels einfiel. Darf man ein Buch denn so nennen? Nach einem Schauspieler? Egal! Das Cover verspricht jedenfalls so einiges. Etwas Science-Fiction, einen Hauch von Abgedrehtheit und eine Prise Spannung. Kann das Buch diese Erwartungen erfüllen?

Doch erst zur Handlung: David, ein eher schüchterner 14-Jähriger, lebt zusammen mit seinem Vater, einem berühmten Therapeuten, in Frankreich. Eines Tages hat dieser einen besonders harten Fall: ein Mädchen im Lackkostüm wehrt sich mit Händen und Füßen dagegen, therapiert zu werden. Keiner weiß wo sie herkommt, aber jeder weiß, dass sie mächtig zuschlagen kann. Sie hat bereits Polizisten verschlagen und redet total abgedrehtes Zeug. Ihr Name ist Zelda und sie denkt, sie sei eine Außerirdische. Ihre Mission: ihren Auserwählten finden.

David fühlt sich von ihr angezogen und versucht Kontakt zu ihr herzustellen. Sie hat aber nicht genug Zeit, bricht aus der Psychatrie aus und versteckt sich ausgerechnet im Kofferraum des Autos von Davids Mutter. Die fährt nach ihrem Besuch bei David zurück nach Paris, wo sie getrennt von dessen Vater in einer Designerwohnung lebt. Kaum dort angekommen gibt es erst mal Probleme, weil Zelda keinerlei Rücksicht nimmt und einen reinen Egotrip durchzieht, um ihren Auftrag zu erfüllen.
Und dann eröffnet sie David, dass ihr Auserwählter ausgerechnet Johnny Depp, der Schauspieler ist und sie ihn, aufgrund höherer Mächte, unbedingt finden muss.

Gut, dass David da Connections hat; eine gute Bekannte kennt Johnny Depp persönlich. Und so hilft er Zelda tatsächlich, nachdem er mit eigenen Augen gesehen hat, dass Zelda über außergewöhnliche Fähigkeiten verfügt... . Die drei hinterlassen überall in Paris ihre Spuren und bekommen so Stress mit der Polizei. Zudem tauchen auch noch andere Außerirdische von Zeldas Heimatplanet Valhalal, einem reinen Frauenplanet, auf. Sie wollen David an die Wäsche, aber nicht aufgrund Männermangel, sondern weil er einen bestimmten Schlüssel am Körper trägt, der ihm ungeahnte Macht gibt ...
Trotz allen absurden Handlungen und Wirrungen entspinnt sich zwischen Zelda und David eine teils zarte teils nicht sehr verhaltene Liebesgeschichte... .
Und ob sich nach ihrem Psychatrieaufenthalt alles zum Guten entwickelt? Wer weiß?

Ob das Buch meine Erwartungen erfüllt hat? Ja! Aber ansonsten ist es nur okay. Nichts, was einen vom Hocker reißt.

Erschienen bei: Fischerverlage

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: mietzi8 - Stand: 12. August 2013