Wenn du stirbst, zieht sein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie

Autorin: Lauren Oliver

Samantha Kingston, ein verwöhntes und beliebtes Mädchen, die handelt ohne sich der Konsequenzen bewusst zu werden, stirbt bei einem Autounfall – sieben Mal. Sieben Mal erlebt sie den letzten Tag ihres Lebens und sieben Mal hat sie die Chance, um etwas Wichtiges zu ändern, bevor sie für immer geht. Und immer mehr und stärker erkennt sie, was falsch gelaufen ist in ihrem Leben, welche Entscheidungen nicht die richtigen waren und was sie wirklich will.


Ich hatte schon so einiges von dem Buch vorher gehört. Auch viele meiner Freunde hatten es gelesen und fanden es ziemlich gut. Deswegen war ich doch sehr gespannt und hatte ein paar Erwartungen - die sich im Großen und Ganzen auch erfüllt haben.

Die Idee um die Geschichte – ein Mädchen bekommt die Chance, ihren letzten Tag neu zu erleben, um dieses Mal das Richtige zu tun - finde ich wirklich gut. Ich war also schon sehr neugierig auf den Verlauf der Story, als ich das Buch in den Händen hielt.

Anfangs konnte ich überhaupt keine Sympathie für Sam und ihre verzogenen Freundinnen empfinden. Die Hauptdarsteller erscheinen unfreundlich und gemein. Erst im weiteren Verlauf kann man verstehen warum sie so handeln, wie sie handeln.
Besonders Sam verändert sich zum Ende hin sehr und stirbt als ganz anderer Mensch. Weshalb man durch das traurige Ende ein wenig Mitleid mit ihr bekommt, da sie ihre Fehler letztendlich eingesehen hat.

Einen kleinen Minuspunkt bekommt das Buch aber doch, weil ich fand, dass es sich an manchen Stellen – vor allem am Anfang - doch etwas in die Länge gezogen hat.
Dagegen bekommt es für die Aufmachung und das Cover einen Pluspunkt. Da hat Carlsen aber gute Arbeit geleistet, denn das Cover sieht schon richtig gut und einladend aus :D

Ansonsten ist es wirklich sehr empfehlenswert! :)

Erschienen bei Carlsen

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: zuckerwatte - Stand: 8 April 2013