Wenn die Nacht  in Scherben fällt

Autorin: Anika Beer

Nele ist mit ihren Eltern von München nach Erlfeld gezogen. Hier ist alles neu für sie, und so ist Nele froh, sich in ihre Traumwelt flüchten zu können. Geträumt hat Nele schon immer gerne, denn sie kann ihre Träume steuern. Doch nach dem Umzug ist plötzlich sogar in ihren Träumen etwas anders, denn plötzlich taucht Seth dort auf. Ihn kennt sie noch nicht, und ihn hat sie auch nicht erdacht. Seth ist geheimnisvoll und auch faszinierend.
In der Schule lernt Nele Jari kennen. Er ist ein Außenseiter, doch Nele freunde sich mit ihm an. Doch dann ist Jari plötzlich verschwunden, und damit beginnt für Nele ein nicht ganz ungefährliches Abenteuer.

Meine Meinung:
Ich finde es sehr erfrischend, dass es in diesem Buch nicht um Vampire, Gestaltwandler und Dämonen geht, sondern um die Traumwelt - die Welt zwischen Traum und Wirklichkeit. Das ist eine schöne neue und für mich originelle Idee, die meine Fantasie sehr angeregt hat.
Ich war schon nach den ersten Seiten sehr in der Geschichte gefangen, was auch an Anika Beers leichten und angenehmen Schreibstil liegen mag.

Die Figuren sind auch alle sehr schön ausgearbeitet und wirken echt und lebendig. Besonders Nele war mir von Beginn an sehr sympathisch, und ich konnte mich gleich gut in sie hineinversetzen.
Ich hoffe, dass Anika Beer noch viele Jugendbücher schreiben wird, denn sowohl "Als die schwarzen Feen kamen" als auch "Wenn die Nacht in Scherben fällt" haben mir richtig gut gefallen!

Erschienen bei cbj

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: adelina - Stand: 1. Juli 2013