Toter Sommer

Autorin: Kat Rosenfield
Aus dem Amerikanischen von Stefanie Schäfer

Buchcover Toter Sommer

In dem Thriller „Toter Sommer“ von Kat Rosenfield geht es um ein junges Mädchen, das in ihrem letzten Sommer in ihrer kleinen Heimatstadt in einen tragischen Mord verwickelt wird.

Becca hat gerade ihr Abschlusszeugnis erhalten und freut sich auf einen letzten Sommer mit ihrem Freund James, bevor sie die Kleinstadt verlässt, um zu studieren. Doch ihr Plan geht nicht auf, zuerst macht James mit ihr Schluss, und dann erfährt sie, dass am gleichen Abend in der Nähe eine unbekannte junge Frau ermordet worden ist. Dadurch fühlt sich Becca zunehmend mit der Ermordeten verbunden. Die Nachricht vom Mord an der schönen Unbekannten verbreitet sich schnell, und die ganze Stadt stellt Vermutungen und Verdächtigungen zum Tathergang auf. Dabei gerät auch einer ihrer Freunde ins Visier. Beccas letzter unbeschwerter Sommer verwandelt sich in einen Alptraum, bald zweifelt sie an ihren Zukunftsplänen und weiß nicht mehr, wem sie noch trauen kann.

Meine Meinung
Der Thriller wird von Becca aus der Ichperspektive erzählt, sie beschreibt ihre Gefühle, ihre Eindrücke und die Verhaltensweisen ihrer Mitmenschen sehr genau. Wodurch man Beccas Innenleben äußerst gut versteht. Dazwischen liest man immer wieder Teile aus dem Leben der Ermordeten, dies soll den Thriller spannender machen. Leider wird diese kurzzeitig erzeugte Spannung durch Beccas langatmige Darstellungen, die zum Teil mehr einer psychologischen Analyse ihres Umfelds gleichen, überlagert. Somit verdient „Toter Sommer“ die Bezeichnung „Thriller“ nicht. Der Mord dient vielmehr dazu, Beccas Ängste vor ihrem neuen Lebensabschnitt, trotz ihrer Freude auf Neues widerzuspiegeln und zu verdeutlichen, warum sie diese Kleinstadt, in der jeder von jedem beobachtet wird verlassen will. Wer also auf der Suche nach einem spannenden, verwirrenden und emotionalen Thriller ist, sollte auf ein anderes Buch zurückgreifen.

Erschienen bei S. Fischer Verlage

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: lilalil - Stand: 6. Mai 2014