Teufelsblume

Autor: Martin Conrath
Thriller

Buchcover

Inhalt
Fran Miller, Profilerin beim LKA und Sektenspezialistin, wird zu einem Leichenfund zitiert. Es handelt sich um eine Frauenleiche, die exhumiert wurde, bereits etwas länger in der Erde lag und hübsch hergerichtet wurde. In ihren gekreuzten Armen befindet sich eine Fledermauslilie, die umgangssprachlich „Teufelsblume“ genannt wird. Bald darauf tauchen weitere Leichen auf; ähnlich hergerichtet wie die erste.
Fran ermittelt und nimmt, obwohl sie selbst von einem Trauma gezeichnet ist, Jagd auf den „totbringenden Gärtner“.

Meinung
Conraths Roman ist flüssig und leicht verständlich geschrieben. Hier und da fallen mal ein paar Fachbegriffe. Dennoch tauchen viele Floskeln und typische „Krimi“-Klischees auf. Auch wird im Buch häufig auf die rechte Szene hingewiesen, die aber für die Ermittlung keinerlei Bedeutung, sondern lediglich Randinformationen darstellen.

Abschließend ist zu sagen, dass der Roman „Teufelsblume“ von Martin Conrath eine spannende Unterhaltung für  Wartezimmeraufenthalte, Taxifahrten oder auch z.B. regnerische Tage bietet, für mehr aber auch nicht.

Erschienen bei Bastei Lübbe

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: bernicki - Stand: 5. Januar 2015