Survive - Wenn der Schnee mein Herz berührt

Autor: Alex Morel
259 Seiten
Ab 12 Jahren

Jane Solis ist siebzehn Jahre alt und führt kein gewöhnliches Leben. Sie lebt in der Psychiatrie „Life House“, weil sie suizidgefährdet ist. Bei ihrem letzten Versuch sich umzubringen ist sie gescheitert. Jane ist eine Planerin und hat ihren erneuten Versuch sich umzubringen diesmal genauestens durchdacht. Sie darf zu ihrer Mutter nach Hause fliegen. Jedoch wird sie nicht mehr lebend zu Hause ankommen, denn nach ihren Planungen wird sie sich in der Flugzeugtoilette, in 15 km Höhe, mit Schlaftabletten und anderer hochüberdosierter Medizin umbringen. Eigentlich kann da gar nichts mehr schief gehen, oder? Außer, das Flugzeug würde irgendwo im nirgendwo in den Rocky Mountains abstürzen und sie überlebt. Wie es der Zufall will, trifft genau dies ein. Nur sie und ein junger Mann namens Paul überleben den tödlichen Unfall. Jane ist plötzlich überhaupt nicht mehr in Sterbenslaune und kämpft mit Paul ums nackte Überleben. Durch Paul lernt sie ihre andere Seite kennen und durchlebt einen kompletten Sinneswandel. Sie teilen beide ähnliche vergangene Schicksalsschläge und wissen, dass das Leben manchmal echt verdammt hart sein kann. Jane und Paul kommen sich im Laufe der Zeit immer näher und verlieben sich ineinander…

Wenig Seiten, viel Gefühl
Das Buch lässt sich gut und flüssig lesen, da der Schreibstil vom Autor Alex Morel nicht allzu komplex ist. Zudem sind die Kapitel kurz gehalten. So kann man auch nach längeren Lesepausen schnell wieder in die Story hineinfinden. Das Buch ist mit 256 Seiten nicht sehr dick, jedoch steckt in ihm eine Menge von Informationen. Wie ich finde kommen durch die geringe Seitenanzahl aber manche Dinge etwas zu kurz, zum Beispiel die Beschreibung der Landschaftsumgebung. Man kann sich nicht so recht vorstellen, wie das Ganze denn aussehen soll. Auch die Liebesgeschichte zwischen den zwei Hauptcharakteren kommt in dem Buch nach meiner Meinung viel zu kurz – leider, leider! Denn der Anteil Liebe, der in dem Buch drin steckt, ist herzzerreißend und gefühlvoll beschrieben.

Sehr gut hat mir der Hauptcharakter Jane in dem Buch gefallen. Schon ab der zweiten Seite kann man sich voll und ganz in sie hineinversetzen und ihre verrückten Gedanken jagen einem Gänsehaut ein. Sie ist ein kluges Mädchen und weiß was sie will – bis zu dem Flugzeugsabsturz, denn durch Paul lernt sie das Leben ganz anders kennen. Das Ende des Buches ist dem Autor gut gelungen. Es ist traurig und erfreuend zugleich. Solch eine Atmosphäre hinzukriegen, ist nicht leicht.

Verückt, gefühlvoll, spannend!
Im Großen und Ganzen würde ich das Buch mit den drei Adjektiven verrückt, gefühlvoll und spannend beschreiben. Das Buch weist mehrere verschiedene Facetten auf und lässt die Story dadurch nicht langweilig wirken. Zudem sind die Charaktere in der Handlung keine Schlaftabletten und lassen die Story zu einer unvergesslichen Reise in die Rocky Mountains machen.


Erschienen bei: INK Egmont Verlag

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: Sarah - Stand: 21. Januar 2013