Selection

Autorin: Kiera Cass

Prinz Maxon von dem Staat Illeá wird heiraten. Doch wer wird die Glückliche? Um das herauszufinden wird ein Casting veranstaltet, bei dem jedes Mädchen zwischen 16 und 20 teilnehmen kann. Dabei spielt es keine Rolle, aus welcher Kaste man stammt, es ist nämlich typisch für Prinzen mit einem Mädchen aus dem Volk vermählt zu werden. Von diesen Mädchen werden 35 ausgewählt, die sich vor Prinz Maxon persönlich beweisen dürfen.
Eine von diesen 35 Mädchen ist die 17-jährige America Singer. Sie erhält die Chance aus der Kaste 5 in die höchste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen. Für ihre Mutter würde ein Traum in Erfüllung gehen. America Singer dagegen ist überhaupt nicht begeistert von dieser Idee. Wenn es nach ihr gehen würde, dann würde sie Aspen, ihre große Liebe, heiraten. Das Problem hierbei ist jedoch, dass Aspen ein Sechser ist. Und nach der gesellschaftlichen Ordnung zufolge, gehört es sich für ein Mädchen nicht in eine niedrigere Kaste einzuheiraten.
Gleich am ersten Tag der Ankunft im Palast macht America Prinz Maxon klar, dass sie ihn oberflächlich findet und, dass sie grundsätzlich gegen dieses Auswahlverfahren ist. Aber anstatt America heimzuschicken, behält Prinz Maxon sie im Palast und freundet sich, nach kleinen Anfangsschwierigkeiten, sogar mit ihr an. Trotz allem besteht für Prinz Maxon noch die Hoffnung, dass America Gefühle für ihn aufbaut.
Für America beginnt eine abwechslungsreiche Zeit, in der sie sowohl gute als auch schlechte Momente erlebt. Sie freundet sich einerseits mit einigen potenziellen Königinnen an, muss aber auch andererseits gemeinen Sprüchen und Intrigen einzelner Rivalinnen standhalten. Ebenfalls muss America am eigenen Leib erfahren, dass das Leben im Palast auch Schattenseiten hat und, dass es hinter den Palastmauern nicht immer so sicher ist, wie es scheint.
Aber wer von den jungen hübschen Damen darf und will letztendlich bleiben? Und wer muss gehen?

Meine Meinung:
Zunächst mag die Story recht kitschig klingen: Junge will durch Casting das perfekte Mädchen finden. Hört sich vom Grundprinzip her wie die Castingshow „Der Bachelor“ an. Wer das Buch liest, weiß jedoch, dass „Selection“ unglaubliches Potenzial aufweist. Sowohl der Schreibstil der Autorin  Kiera Cass als auch die Handlung fesseln den Leser sofort.

Die Protagonistin America erscheint bereits zu Beginn sympathisch, was dadurch verstärkt wird, dass ihr  die Suche nach einem Mädchen, in Form eines Castings, nicht gefällt und dies Maxon gegenüber auch offen zugibt. Außerdem sind ihre Gefühle nachvollziehbar, sodass es leichtfällt sich mit der Protagonistin zu identifizieren.
Prinz Maxon ist ein Kerl, den man einfach lieben muss. Er ist ganz anders als ihn America sich vor dem Casting vorstellt. Was ihn noch viel liebenswerter macht, ist die Unerfahrenheit mit Mädchen.
Aspen hingegen wirkte meiner Meinung nach ziemlich kalt. Auch wenn sein Verhalten irgendwie verständlich war, so war es trotzdem nicht vorbildlich.

Insgesamt muss ich sagen, dass der Auftakt der Trilogie sehr gelungen ist und deshalb für jeden, der sich für die Thematik interessiert, zu empfehlen ist…

Erschienen im Sauerländer Verlag

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: sunny95 - Stand: 21. März 2013
 
 
 

Anzeige

Frau mit Tablet, das Lehrer Online zeigt
 

Anzeige

Gruppe Azubis
  • Ausbildung 2019
    Neuer Arbeitsplatz, neue Leute, neue Abläufe, viele neue Regeln. Mit diesen Tipps zum Ausbildungsstart kann nichts schief gehen.. Anzeige
 

Anzeige

MS Wissenschaft
 

Anzeige

 

Musik-Kritiken

 
Ausgepackt
 

Rezensionen schreiben

 

LizzyNet-App

 

Rezensionen

weiße Bücher mit der Aufschrift Rezenionsen
  • Rezensionen
    Buch-, Musik und Filmtipps von und für Mädchen!
 

Informier dich!

 

Kontakt

 

Vernetz dich mit uns