Salt & Storm - Für ewige Zeiten

Autorin: Kendall Kulper
ab 14 Jahren

Buchcover

Avery, bestimmt dazu eine Roe Hexe zu werden und ihre Linie weiterzurühren, wurde ihrer Großmutter entrissen, die ihr all das lehren sollte. Verdammt dazu, das Leben zu führen, das ihre Mutter sich als Mädchen immer gewünscht hat, obwohl sie es nicht möchte. Durch einen Fluch aber am Ort gebunden. Da taucht der Fremde Tane auf, der ihr helfen könnte, wenn sie sich auf einen Handel einlässt...

Der Anfang war mir zu schleppend und ich fand es schwierig mich in die Geschichte einzufinden, zum Teil auch, weil mir Avery zu fremd wirkte, was sich auch nicht im Laufe geändert hat, dadurch, dass ich auch nicht wirklich was von ihr erfahren habe. Abgesehen davon, dass sie ihre Mutter für die Tat hasst und unbedingt eine Hexe werden möchte und noch paar Kleinigkeiten, die damit zu tun hatten. Mich hat ihre Sturheit auch so genervt, dass sie ihre Fehler nicht einsehen wollte und nicht mal versucht, Tatsachen aus anderen Perspektiven zu betrachten. Ihre Mutter wollte nur das Beste für sie, mag zwar sein, dass es ihr nicht gefällt, aber dass sie es nicht mal versucht.

Tane ist auch so eine Sache. Über ihn erfährt man auch nur das Nötigste, aber nach kurzer Zeit war da zwischen den beiden die große Liebe, die ich denen nicht abkaufen konnte, weil es von dem einen Moment auf den anderen geschehen ist. Ich dachte ja erstmal, ich hätte da was verpasst, aber nein, auf einmal lieben die sich.

Aber die eigentliche Geschichte schreitet ja nicht mal großartig voran, mir hat es Spaß gemacht, die beiden einfach so zu begleiten, nur manchmal waren mir die Beschreibungen und alles zu detailliert. Deshalb war es zwischendurch langatmig und ich sogar einige Stellen übersprungen habe. Die Atmosphäre gefiel mir zum Teil auch nicht, weil alles so ungewohnt ist, aber damit hätte ich rechnen sollen, allgemein finde ich es schwierig "historische" Jugendbücher zu finden, die mir gefallen.
Zum Ende hin wurde es dramatisch und sehr überraschend, weil auf einmal Wendungen kamen, die mir niemals in den Kopf gekommen wären. Dann kam auch noch der Ausgang vom Buch. Damit hätte ich überhaupt nicht gerechnet und fand diesen zum Teil blöd, aber andererseits auch gut, weil es sich auf die ganze Sache mit dem Fluch bezogen und am Ende doch alles nach den Regeln gespielt hat.

Erschienen bei Sauerländer

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: buch - Stand: 15. September 2014