Rosen, Tulpen, Nelken, alle Blumen welken

Autorin: Deborah Ellis

In dem Buch "Rosen, Tulpen, Nelken, alle Blumen welken" geht es um die Hauptperson Jess, aus deren Perspektive der Thriller auch erzählt wird und ihre langjährige beste Freundin Casey.
Beide sind in diesem Roman Feriencamp-Betreuerinnen. Die Erzählung beginnt jedoch von hinten. Der Thriller startet mit der Verhaftung von Jessis Freundin Casey unmittelbar nach dem Trauergottesdienst für die im Feriencamp verschwundene und später tot aufgefundene Stephanie. Sie wurde ermordet und Casey wird dafür verantwortlich gemacht, da sie während des Camps mehrmals Mordgelüste äußerte, die aber ihrerseits aus scherzhaft gemeint waren, jedoch wie Jess nach dem Gottesdienst aufgrund der Verhaftung feststellte, ernst genommen wurden von der anderen Seite. Caseys Mutter rannte noch dem Polizeiwagen verzweifelt hinterher und konnte nicht glauben was da eben passiert ist.

Kurz darauf sucht die ermittelnde Beamtin Detective Ann Bowen Jess und ihre Familie auf, um Jess über Casey und ihr Verhalten gegenüber Stephanie zu befragen. Jess nimmt ihre Freundin Casey in Schutz und redet nur im Positiven über sie und ihr Engagement gegenüber den Feriencampkindern. Dies nimmt Detective Bowen ihr jedoch nicht ab und quält sie mit weiteren Fragen und belehrt sie auch über die Behinderung der Polizeiarbeit durch Falschaussagen. Nach der erfolglosen Befragung lässt Jess die letzten Wochen im Feriencamp Revue passieren. Sie beginnt vom ersten Ferientag dort zu erzählen und der kleinen Stephanie, die es den beiden nun wirklich nicht leicht gemacht hat, da sie sich ständig versteckte und dann nur rotzfrech grinste. Auch gutes Zureden durch Casey half da nichts, sodass scherzhafte geäußerte Morddrohungen nicht ungewöhnlich waren. Dass diese jedoch später ernst genommen wurden, konnte da keiner ahnen. Als schließlich auch noch ein blutverschmiertes T-Shirt von Stephanie, welches sie zu Beginn getragen hatte bei Casey in der Tasche gefunden wird und sich darauf Blutspuren von Stephanie und Casey finden ist die Sache eigentlich eindeutig oder etwa nicht? Weiter möchte ich nun nicht berichten, da ich die Spannung erhalten will.

Ich empfand dieses Buch als sehr spannend, da man bis zum Schluss nicht wusste, wie es ausgehen wird. Der Anfang war lediglich etwas verwirrend, da schnell zwischen Gegenwart und Vergangenheit gewechselt wurde. Weiterhin war sehr angenehm, dass das Buch genau die richtige Länge hatte.
Ich kann es also nur weiterempfehlen. Auch als ideale Lektüre für die Sommerferien.

Erschienen bei: cbj

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: katzenstern - Stand: 6. Juni 2013