Queen of Clouds - Die Wolkentürme

Autorin: Susanne Gerdom
ab 14 Jahren

Buchcover

Valentin ist adelig, der Sohn des Panarchen, dem mächtigsten Mann des Landes. Er stammt von dem Volk der Türmer und wächst mit Privilegien und Luxus auf. Elster hingegen kommt aus dem Volk der Schluchter. Sie ist Hunger und Sklaverei gewohnt und lebt täglich mit der Armut ihres Volkes. Die Schluchter sind dazu erzogen von Geburt an, den Türmern Frondienste zu leisten.
Was sorgt dafür, dass der Panarch und das Prinzip, die Herrscherin der Schluchter, Elster und Valentin gemeinsam auf eine Mission schicken, die über die Zukunft beider Völker entscheidet?

Was erwartet man nach diesem Klapptext vom Buch? Eine Abenteuerromanze, bei der das Liebespaar den Zwiespalt zwischen seinen Völkern überwindet? Oder eine anfängliche Diskrepanz, die in einer engen Freundschaft endet und den Frieden zwischen den Völkern bringt? Meine Erwartungen gingen in diese Richtung.
Doch Susanne Gerdom hat mich mit ihrer Idee vollkommen überrascht und damit schon mal einen Pluspunkt gemacht.
Weniger gefallen hat mir die Tatsache, dass die Protagonisten Elster und Valentin, die "zusammen" auf eine Mission geschickt werden in einem 504 Seiten Buch nicht mehr als 20 Sätze wechseln. An und für sich mochte ich die Charaktere des Buches gerne, doch ich finde, dass sie nicht tiefgründig genug beschrieben wurden, um als Leser Teil der Geschichte zu werden. Valentin ist ein sehr sprunghafter Charakter, der sehr von seinem Vater, dem Panarchen, eingenommen ist. Elster ist im Gegensatz zu Valentin sehr liebesscheu, aber dennoch ein taffes, starkes Mädchen mit tiefen Gefühlen.
Ich habe bei dem Buch den "Suchtfaktor" vermisst, der für mich ein sehr gutes Buch ausmacht. Wahrscheinlich liegt dies daran, dass das Buch teilweise Szenen enthält, die nicht detailliert und genau genug beschrieben wurden. An manchen stellen fiel es mir schwer, das Buch weiter zu verfolgen und der Film, der beim Lesen im Kopf automatisch abläuft wurde unterbrochen.
Auf die letzten 150 Seiten hatte ich zuerst Angst, es würde nicht zu einem runden Schluss kommen und ich müsste auf Teil 2 warten, um zu erfahren, wie die Geschichte ausgeht.
Zum Glück war dies nicht der Fall, denn obwohl das Ende durchaus Spielraum für eine Fortsetzung lässt, ist am Ende doch ein deutlicher Schlussstrich gezogen. Ob es einen zweiten Teil geben wird, ist nicht klar, im Internet sind bisher jedenfalls keine Informationen dazu zu finden. Zudem muss ich sagen, dass ich, vorausgesetzt es gebe einen zweiten Teil, diesen nicht kaufen würde. Das Buch war gut, aber nicht so ergreifend, dass ich von den Charakteren und der geschaffenen Fantasiewelt mehr haben müsste.

Erschienen bei bloomoon

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: katie - Stand: 22. September 2014