nymphs - Verführerischer Vollmond

Autor: Sari Luhtanen und Mikko Oikkonen
übersetzt von Alexandra Stang

Buchcover

„nymphs – Verführerirscher Vollmond“ handelt von einer 16-Jährigen, die erfährt, dass sie ein Nymphe ist und von nun an in jeder Vollmondnacht mit einem Mann schlafen muss mit dem Risiko diesen zu töten.

Nach ihrem ersten Mal mit ihrem Freund erfährt Didi, dass sie eine Nymphe ist und eine tödliche Gefahr für alle Männer, in die sie verliebt ist, ist. Didi muss von ihrer Mutter und ihrem Zuhause weg. Sie kommt in eine WG mit zwei anderen Nymphen, diese kümmern sich um die unerfahrene Nymphe. Doch trotz sorgfältiger Auswahl überlebt keiner der Männer eine Vollmondnacht mit Didi. Dennoch verliebt sich Didi in ihren Sandkastenfreund Samuel, der die einzige Verbindung zu ihrem früheren Leben ist. Zu dem ganzen Chaos in Didis Leben tauchen plötzlich auch noch die geheimnisvollen Satyrn auf.

„nymphs – Verführerirscher Vollmond“ ist der  erste Teil des ersten Bandes nach der gleichnahmigen erfolgereichen TV-Serie. Im Roman wird aus der Dritten Person erzählt, hauptsächlich von Didi un manchmal auch von ihren WG- Mitbewohnerinnen. Es finden sich auch immer wieder Passagen über die Satyrn, dabei handelt es sich oft um Zeitsprünge. Diese sind zwar etwas verwirrend, aber dennoch einigermaßen verständlich und erhöhen die Spannung. Allerdings fehlen bei den Beschreibungen von Personen, Orten oder Situationen immer wieder Details. Diese sind zwar für das Verständnis nicht wichtig, dadurch fehlt aber etwas von dem Lesegefühl eines Romans. Auf der anderen Seite können diese fehlenden Details aber auch die Fantasie des Lesers anregen, die Lesesdauer verkürzen und die Spannung erhöhen. Des Weiteren ist es zur Abwechslung auch schön einen Fantasy-Jugendroman ohne Vampire zu lesen.

„nymphs – Verführerirscher Vollmond“ ist also ein spannender und romantischer Fantasy-Jugendroman, der auch für etwas „Lesefaule“ geeignet ist.

Erschienen bei: Fischer Verlag

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: lilalil - Stand: 17. November 2014