Nur drei Worte

Autorin: Becky Albertalli
übersetzt von Ingo Herzke
ab 14 Jahren

Simon ist verliebt. Er weiß nur nicht so genau, in wen. Denn Blue, den Jungen in den er verliebt ist, kennt er nur aus E-Mails. Er weiß nur wenig über ihn - und dennoch weiß er, dass er ihn liebt. Geht das überhaupt? Und wer verbirgt sich hinter dem Namen Blue? Das möchte Simon herausfinden. Und zwar ganz in Ruhe. Doch dann gerät eine von Blues Mails in falsche Hände, und auf einmal wird Simon damit erpresst, öffentlich geoutet zu werden, dazu ist Simon aber noch nicht bereit.

Meine Meinung
Das Cover finde ich ganz okay, auf den ersten Blick wirkt es zwar etwas nichtssagend, nach dem Lesen des Buches versteht man dann den Sinn dahinter. Ich wollte dieses Buch gern lesen, weil ich auch gern herausfinden wollte, wer sich hinter Blue verbirgt. Aber irgendwie hatte ich den Klappentext wohl nicht so genau gelesen, denn auf den ersten Seiten dachte ich noch, dass Blue ein Mädchen wäre - ich wurde dann jedoch schnell eines besseren belehrt ;)

Schön fand ich, dass das Buch schon von Anfang an wirklich sehr interessant war, die Suche nach Blues Identität empfand ich als gut erzählt - hat mir beim Lesen viel Freude bereitet. Wobei ich zugeben muss, dass ich, als ich das Buch bis zur Hälfte gelesen hatte, unbedingt wissen musste, wer Blue denn nun ist - also habe ich mal schnell ein paar Seiten vorgeblättert… das hat meinem Lesegenuss aber überhaupt keinen Abbruch getan. Und dieses Buch ist wirklich richtig toll - es ist soooo unglaublich süß! Ein wirklich sehr gut geschriebener Liebesroman, indem es noch um so viel mehr geht - die eigene Identität, Freundschaft, Familie, um jetzt nur mal ein paar Themen zu nennen. Dabei ist das Buch jedoch überhaupt nicht überladen, sondern absolut rund, ohne große Abschweifungen. Auch Simons Homosexualität wird nicht unnötig aufgeblasen - denn wenn ich eines anstrengend finde, sind es Bücher deren Botschaft es ist, dass Homosexualität total okay und dementsprechend auch keine große Sache ist, die dann aber eine große Sache draus machen… Das war bei „Nur drei Worte“ aber überhaupt nicht der Fall. Es ist vielmehr ein Buch, dass die Schönheit der Liebe in den Mittelpunkt stellt, so dass es überhaupt keine Rolle spielt, ob sich da jetzt zwei Jungen, oder Mädchen und Junge lieben.
Mich hat das Buch total positiv überrascht, und wer gern einen richtig schönen Liebesroman lesen will, dem kann ich absolut zu „Nur drei Worte raten“.

Erschienen bei Carlsen Verlag

Deine Meinung zu diesem Buch?
Autorin / Autor: flowervi - Stand: 24. Juni 2016
 
 
 

Anzeige

Frau mit Zopf als Bart
 

Anzeige

Frau mit Tablet, das Lehrer Online zeigt
 

Musik-Kritiken

 
Ausgepackt
 

Rezensionen schreiben

 

LizzyNet-App

 

Rezensionen

weiße Bücher mit der Aufschrift Rezenionsen
  • Rezensionen
    Buch-, Musik und Filmtipps von und für Mädchen!
 

Informier dich!

 

Kontakt

 

Vernetz dich mit uns