Miss you

Autorin: Kate Eberlen

Kate Eberlen wuchs in einer Kleinstadt nahe London auf. Sie interessierte sich schon früh für andere Kulturen und entschied sich deshalb, Altphilologie an der Universität zu Oxford zu studieren. Seitdem hat sie in den verschiedensten Berufen gearbeitet, unter anderem als Lehrerin für Englisch als Fremdsprache.

„Miss You“ ist keine typische Liebesgeschichte. Zwar geht es um eine Frau, Tess, und einen Mann, Gus, die sich am Ende natürlich finden, doch dazwischen liegt so viel mehr, als man erwarten würde. Dazwischen finden sich zwei Leben, die getrennt voneinander stattfinden, mit allem was dazugehört: Liebe und Verlust, Freudentränen und Schmetterlingen, Familiengründungen und Schicksalsschlägen. Manchmal leben Tess und Gus nicht nur nebeneinander her, sondern ihre Geschichten sind ineinander verwoben: Als sie per Interrail in Italien unterwegs ist, macht er dort gerade mit seiner Familie Urlaub – mehr als einmal begegnen sie sich dort auf der Straße. Und trotzdem gelingt es den beiden für eine sehr lange Zeit nicht, zueinander zu finden. Während Gus ein Medizinstudium beginnt und dort seine feste Freundin kennen lernt, entscheidet Tess sich gegen ein Studium, um sich nach dem Tod ihrer Mutter um ihre kleine Schwester zu kümmern. Beide bauen sich ein Leben auf, mit Höhen und Tiefen. Beide haben andere Partner, mit denen sie zumindest eine Zeit lang glücklich sind, und doch scheitern sie letztendlich. Bis sie einander endlich kennen lernen.

Obwohl es der Titel „Miss You“ vermuten lässt, erzählt dieses Buch eigentlich keine klassische Liebesgeschichte. Stattdessen erzählt es die Lebensgeschichten zweier Menschen, die sich den verschiedensten Herausforderungen in ihren Leben stellen müssen, und daran wachsen. Die immer wieder denken, sie seien am Ziel, nur um einen weiteren Rückschlag zu erfahren. Auf fast 600 Seiten hat die persönliche Entwicklung der Charaktere ausreichend Raum, nichts wird ausgelassen oder übersprungen. Dadurch fühlt man sich als Leser den Figuren nahe, als würde man sie bei jedem Schritt ihres Weges begleiten. Tess und Gus werden zu plastischen Charaktern, deren Persönlichkeit sich im Laufe der Zeit formt und greifbar wird. Mir persönlich waren die beiden sympathisch und ich fand die Geschichte wunderschön erzählt. Obwohl eigentlich nicht viel passiert und es keine typischen spannungserzeugenden Elemente gibt, gelingt es der Autorin, die Leser allein durch die Authentizität ihrer Erzählung an ihre Geschichte zu binden. Insgesamt ist „Miss You“ ein wirklich schönes Buch, lesenswert und voller Gefühle.

Erschienen bei Diana

Deine Meinung zu diesem Buch?
Autorin / Autor: lacrima - Stand: 12. Oktober 2016
 
 
 

Anzeige

Weihnachtsdeko
 
Dominosteine
  • Adventskalender selber basteln
    Ihr wollt eure Lieben mit einem selbst gebastelten Adventskalender überraschen? Hier findet ihr Ideen, Tipps und Tricks für eure Bastelwut!
 

Musik-Kritiken

 
Ausgepackt
 

Rezensionen schreiben

 

LizzyNet-App

 

Rezensionen

weiße Bücher mit der Aufschrift Rezenionsen
  • Rezensionen
    Buch-, Musik und Filmtipps von und für Mädchen!
 

Informier dich!

 

Kontakt

 

Vernetz dich mit uns