Mein Sommer nebenan

Autor: Huntley Fitzpatrick
Aus dem Englischen von Anja Galić

Die 17-jährige Samantha Reed hat, so scheint es zu mindestens auf den ersten Blick, ein perfektes Leben. Sie kommt aus gutem Hause, ihre Mutter ist Senatorin der Stadt und allseits beliebt, sie versteht sich gut mit ihrer großen Schwester, hat eine tolle beste Freundin, ist gut in der Schule und dazu auch noch schlank und hübsch. Doch besonders spannend ist ihr Leben nicht, immer muss sie nach der Pfeife ihrer kontrollsüchtigen  Mutter tanzen und bei deren politischen Veranstaltungen das brave Töchterchen spielen.  Viel Freizeit hat sie dank mehrerer Ferienjobs auch nicht. 

Eine wichtige Rolle spielen da aber auch noch die Garretts. Die Garretts, das sind Samanthas Nachbarn, eine 10-köpfige chaotische Großfamilie. Samanthas Mutter verabscheut die Garretts, den Lärm, das Chaos und vermeidet den Kontakt mit der Nachbarsfamilie. Samantha hingegen beobachtet die Garretts jahrelang aus der Ferne, sie sehnt sich nach solch einem Familienleben und Abwechslung zu dem perfekt geregelten, ordentlichen Leben, welches ihre Mutter geschaffen hat. Gerne würde sie die Garretts kennenlernen, aber sie  traut sich nicht, gegen ihre Mutter zu rebellieren. 

Eines Abends, als Samantha wie so oft auf dem Dach vor ihrem Fenster sitzt und in den Garten der Garretts guckt, bekommt sie plötzlich Besuch. Kein geringerer als Jase Garrett, einer der Nachbarssöhne, klettert über das Blumenspalier zu Samantha aufs Dach. Samantha fühlt sich ertappt und ist zugleich auch schockiert. Wie kommt dieser Junge dazu, einfach auf ihr Dach zu klettern und mit ihr zu reden, als ob sie sich seit 100 Jahren kennen würden? Doch aus dieser ersten Begegnung werden mehrere, Samantha lernt Jase und seine Familie kennen und lieben, sie bekommt das, was ihr zu Hause fehlt, Liebe, Geborgenheit und eine gesunde Portion Chaos. Auf einmal ist Sam ein Teil der Familie, die sie ihr bisheriges Leben immer nur beobachten konnte.

Ihre Mutter weiß von alldem jedoch nichts, sie ist viel zu beschäftigt mit den Vorbereitungen für ihren nächsten Wahlkampf, als dass sie etwas von dem „geheimen Doppelleben“ ihrer Tochter bemerken würde. Die Beziehung zwischen Sam und Jase wird immer ernster, doch dann passiert ein großes Unglück und Sam weiß nicht, ob ihre Beziehung dieses überstehen kann.

Meine Meinung
Meine Meinung zu diesem Roman ist gemischt. Das Cover des Buches ist sehr schön aufgemacht, und auch der Klappentext hat mich sofort angesprochen. Den Schreibstil der Autorin finde ich nicht schlecht, aber er entspricht nicht so sehr meinem Geschmack. Die Geschichte an sich hat mir gut gefallen. Die Liebesgeschichte zwischen Sam und Jase ist sehr süß geschildert, und generell ist die Geschichte mit sehr vielen Details und Parallelgeschichten gespickt, was mir gut gefallen hat. Die Details machen die Geschichte lebhafter und helfen dem Leser, sich das chaotische Leben der Garretts, sowie das blitzblank gewienerte Leben von Samantha und ihrer Familie besser vorstellen zu können. Zudem merkt man so noch mehr, wie stark der Kontrast zwischen den beiden Familien ist.

Irgendwann gab es einen Punkt in der Geschichte wo ich dachte, „hmm und nun muss da doch noch was kommen..“, daraufhin nahm die Geschichte dann eine Wende und das „große Unglück“ geschah. Mir persönlich war der weitere Verlauf der Geschichte dann etwas zu weit hergeholt und zu dramatisch, aber das ist sicherlich Geschmackssache. Alles in allem hat mir das Buch schon gefallen, es ist eine durchaus nette Geschichte, jedoch hat mich der letzte Teil der Geschichte nicht besonders überzeugt.

Erschienen bei: cbj

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: lilly1996 - Stand: 10. Mai 2013