Love is a miracle

Autorin: Elizabeth Scott

Megan ist 17 und die einzige Überlebende eines dramatischen Flugzeugabsturzes. Ab dem Moment, in dem sie im Krankenhaus erwacht, ist sie nicht mehr sie selbst: Es scheint als wäre ihre gesamte Persönlichkeit bei dem Flugzeugabsturz gestorben, während ihr Körper wie durch ein Wunder fast unverletzt überlebt hat. Der Roman „Love is a Miracle“ von der amerikanischen Autorin Elizabeth Scott handelt von Megans Leben nach dem Absturz, von ihrem Leben als Wunder.
Das größte Problem für Megan ist, dass sie sich an rein gar nichts von dem Unfall erinnern kann. Da hilft die übertrieben Fürsorge ihrer Eltern, Freunde und Bekannte auch nicht – im Gegenteil: Das junge Mädchen fühlt sich überfordert damit als Wunder zu gelten. Sie kapselt sich ab und verschwindet in ihrer eigenen Welt, stößt ihre Eltern und ihre besten Freundinnen von sich weg und gibt sogar ihr geliebtes Fußball auf. Megan ist alles egal, sie fühlt sich leer, emotionslos, allein gelassen und hat keine Hoffnungen oder Träume mehr.
Der einzige Mensch, der etwas in ihr auszulösen scheint, ist ihr gutaussehender Nachbar Joe, der ein ebenso schwere Schicksal erlitten hat wie Megan.

Geschrieben ist der Roman aus der Sicht von Megan. So erlebt der Leser ihre erschütternden Flashbacks und Halluzinationen mit, während Megans Umfeld keine Ahnung von ihrem inneren Gefühlschaos und ihren Depressionen hat. Insgesamt ist der Roman 237 Seiten lang, allerdings kommt das Ende so plötzlich, dass das Buch ruhig 100 Seiten länger hätte sein können.
Scotts Schreibstil ist schlicht und jugendgerecht gehalten und so hat man es in wenigen Stunden ausgelesen. Was das Buch so spannend und lesenswert macht ist auch die ausgefallene Story, denn wie oft liest man ein Buch über mein Mädchen, das die einzige Überlebende eines Flugzeugabsturzes ist und trotzdem nicht wirklich überlebt hat, da ihre Persönlichkeit regelrecht bei dem Unfall gestorben ist?

Wie schon erwähnt kommt das Ende viel zu schnell: Endlich kommen sich Megan und Joe näher und man hofft wieder auf Megans vollständige Genesung da ist das Buch schon vorbei. Sehr, sehr schade wie ich finde, man würde doch so gern wissen ob Megan wieder zu ihrem früheren Ich oder wenigstens zu ihren wahren Gefühlen findet.

Ein wirklich empfehlenswertes, leicht zu lesendes und mitreißendes Jugendbuch, mit einer Story, die man nicht alle Tage liest.

Erscheinen bei: dtv

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: anna95 - Stand: 21. Oktober 2013