Löffelglück

Autorin: Tracy Holczer
übersetzt von Annika Ernst

Buchcover

Grace und ihre Mama sind ein eingespieltes Team. Die beiden leben zusammen, sie lachen zusammen und sie weinen zusammen. Die wichtigsten Dinge in ihrem Leben sind Vögel aus Schrott, Kraniche aus Papier, Ketten aus Gänseblümchen und ihre Freiheit, die es ihnen ermöglicht, nie länger als ein paar Monate an einem Ort bleiben zu müssen. Grace liebt ihr Leben, in dem es nur Platz für sie und ihre Mutter gibt. Doch eines Tages bringt ein schrecklicher Unfall alles durcheinander: Ihre Mutter stirbt als Grace 12 Jahre alt ist und Grace verliert die einzige Bezugsperson, die sie je hatte. Sie muss zu ihrer Großmutter ziehen, über die sie nur eine einzige Sache weiß: Als ihre Tochter mit 17 schwanger wurde, hatte sie sie aus dem Haus geworfen. Und bei genau dieser Person soll Grace nun leben. Sie wehrt sich mit allen Mitteln dagegen und gibt sich alle Mühe ihre Großmutter zu hassen. Doch diese will einfach nicht zu dem passen, was Grace Mutter ihr über sie erzählt hat. Statt sie schlecht zu behandeln, kauft sie ihr neue Kleidung, kocht ihr ihre Lieblingsgerichte und gibt sich alle Mühe, ihre Enkelin gut zu versorgen. Doch das alles macht es für Grace nur noch schwieriger, mit dem Verlust ihrer Mutter umzugehen.

„Löffelglück“ (Originaltitel: „The secret hum of a daisy“) ist das erste Buch der Autorin Tracy Holczer. Es wendet sich vor allem an junge LeserInnen ab 11 Jahren und ist auch dementsprechend geschrieben. Das Thema ist zwar ernst, doch es wird von kindlichen Gedanken und Gefühlen begleitet. Grace ist ein typische 12-Jährige: Sie ist stur, hat ihren eigenen Kopf und braucht trotzdem jemanden, der ihr hin und wieder eine Schulter zum Anlehnen anbietet. Ihr Charakter wirkt authentisch, die Schilderung ihrer Gefühle regt auch beim Leser Emotionen. Die Art und Weise, wie sie mit ihrer Trauer umgeht, wird liebevoll beschrieben, ebenso wie sie die Welt und die Menschen um sich herum wahrnimmt. Die Handlung verläuft insgesamt ruhig und mit wenigen Überraschungen, das zentrale Motiv ist Grace Persönlichkeit und die Veränderung ihres Lebens durch den Tod ihrer Mutter. Spannung kommt beim Lesen nur in Ansätzen auf, da es weder verschiedene Perspektiven, noch Vorausdeutungen oder Rückblenden gibt. Einzig die Frage, wie genau Grace Mutter ums Leben gekommen ist, bleibt lange Zeit ungeklärt und sorgt für gesteigertes Interesse beim Leser. Damit ist „Löffelglück“ das perfekte Buch für 10 bis 15-jährige, die sich für Fragen rund um Leben und Tod interessieren. Für alle älteren LeserInnen ist das Buch jedoch wahrscheinlich nicht tiefgründig genug, um wirklich neue Denkanstöße zu geben.

Erschienen bei Königskinder

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: lacrima - Stand: 1. Dezember 2014