Liebesschüchtern

Autorin: Lili Wilkinson - Aus dem Englischen übersetzt von Bettina Münch

Penny Drummonds größter Traum ist es Schriftstellerin zu werden und sie ist auf dem besten Weg: zielstrebig und über alles informiert. Doch zum großen Durchbruch fehlt ihr die richtige Geschichte.
Als sie durch Zufall auf eine Website stößt, auf der einer ihrer Mitschüler sich als „Liebesschüchtern“ outet, ist für Penny klar: das ist die Geschichte. Nun muss sie nur noch heraus finden, wer der liebesschüchterne Junge an ihrer Schule ist und ihm über sein Problem hinweg helfen, das Mädchen in das er verliebt ist nicht anzusprechen zu können. Während Penny sich auf die Suche macht um den Mitschüler zu finden, stößt sie auch an eigene Grenzen und ihr sonst so strukturiertes und geplantes Leben gerät durcheinander.

Nach dem Lesen des Klappentextes habe ich eine ganz andere Geschichte erwartet. Ein Junge, der sich nicht traut, das Mädchen seiner Träume anzusprechen und aber so hoffnungslos verliebt ist – die übliche Herzschmerzgeschichte. Lili Wilkinson überrascht allerdings mit einer ganz anderen Idee, die komplett vom üblichen Klischee abweicht. Sie nimmt die „Liebesschüchternheit“ (Anmerkung: Liebesschüchternheit gibt es wirklich!) nicht auf die Schippe, sondern setzt sich ernsthaft damit auseinander und zeigt welche Auswirkungen dies auf das Leben der Betroffenen hat bzw. haben kann.
Dieses ernste Thema kombiniert mit einer Portion Humor lässt ein ein frisches Buch entstehen, an dem man seinen Spaß haben kann.

Die Story ist einfach aufgebaut, das tut dem Lesevergnügen aber keinen Abbruch. Störend hingegen sind einige von Pennys Charakterzügen. Ihre Person ist sehr gewöhnungsbedürftig und es fiehl mir anfangs schwer, mich in die Geschichte einzufühlen.

Wie so viele Bücher hat auch dieses Buch eine Moral und Penny muss trotz ihrer starken Persönlichkeit feststellen, dass auch sie nicht perfekt ist und Fehler macht und dass sie die Dinge nicht nur oberflächlich betrachten kann.

Das Ende hat mir gut gefallen, es bringt nochmal alles auf den Punkt und war nicht vorhersehbar. Unterm Strich lässt sich sagen: Lässt man sich auf die Handlung ein, ist dieses Buch ein wunderbares Lesevergnügen.

Erschienen bei Oetinger Taschenbuch

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: katie - Stand: 9. Dezember 2013