Kleine Frau, was nun?

Autorin: Rachel Dewoskin
Übersetzt von: Armin Gontermann

Buchcover

In dem Buch „Kleine Frau, was nun?“ erzählt Rachel DeWoskin die Geschichte von der Kleinwüchsigen Judy, die sich nach einer „Katastrophe“ in einem Motel versteckt und von dort aus ihre Geschichte erzählt. In dem Buch geht es ums Erwachsen werden, ums Teenager sein und natürlich um die damit verstrickten Probleme. Und, wie könnte es auch anders sein, ist mal wieder ein Junge im Spiel, der natürlich zufälligerweise der coolste Mensch der Schule ist.

Die broschierte Ausgabe umfasst etwa 350 Seiten, die Schrift ist jedoch relativ klein und eng gedruckt.
Wenn ich das Buch mit Punkten bewerten müsste, würde ich ihm zwei von zehn Punkten geben, da die Geschichte meiner Meinung nach viel zu kompliziert und unverständlich geschrieben ist, obwohl sich ja möglicherweise die Leser mit den Personen identifizieren sollen. Die Pluspunkte gibt es auf jeden Fall für den Umgang mit dem Thema, das nicht einfach zu beschreiben ist. Ich hatte von dem Buch wirklich mehr erwartet, es hat mich ziemlich enttäuscht und ich kann es leider auch nicht weiterempfehlen.

Das Cover ist einigermaßen schön, jedoch nicht sehr ansprechend gestaltet. Insgesamt ein leider enttäuschendes Buch, das von der Geschichte eher 08/15 ist, aber ein dennoch nicht einfaches Thema behandelt.

Erschienen bei: Piper

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: pandachrisi2000 - Stand: 15. Mai 2014