Isegrim

Autorin:Antje Babendererde

Eingeengt fühlt sich Jola in dem kleinen Thüringer Dorf Altenwinkel, in dem sie seit 16 Jahren lebt. Eingeengt fühlt sie sich durch ihre unter Angststörungen leidende Mutter. Und eingeengt fühlt sie sich durch ihren Freund Kai, für den sie einfach keine romantischen Gefühle entwickeln kann.

Doch Jola kennt einen Ort, an dem sie für alle Probleme unerreichbar ist. Bei ihren  Streifzügen durch den Wald findet sie Freiheit und kommt zur Ruhe. Doch seit einiger Zeit scheint Jola von jemandem beobachtet zu werden, und ihr Verdacht bestätigt sich, als sie auf den rätselhaften Olek trifft. Der etwa gleichaltrige Junge gibt wenig von sich preis und scheint aus der Zeit gefallen zu sein. Nur langsam öffnet er sich Jola, die sich zu ihm hingezogen fühlt. Doch wie soll sie ihren Freunden und ihrer Familie erklären, dass ihre Ausflüge in den Wald immer öfter und öfter geschehen?
Als dann ein Wolf auftaucht und Geschichten aus der Vergangenheit neu aufgerollt werden, zieht Jola das Misstrauen der Dorfbewohner auf sich. Schnell wird allerdings klar, dass in Altenwinkel vieles nicht so ist, wie es scheint. Nicht jeder hat Interesse daran, dass die Wahrheit ans Licht kommt. Für Jola und Olek wird es gefährlich...

Bislang hat Antje Babendererde über das Leben der modernen Indianer Nordamerikas geschrieben. Mit "Isegrim" legt die Autorin zum ersten Mal einen Jugendroman vor, der in Thüringen, ihrer alten Heimat, spielt.
Dass Babendererde sich mit der Region mitsamt ihrer Geschichte, dem Wald und seinen (nicht nur tierischen) Bewohnern extrem gut auskennt, fällt beim Lesen sofort auf. Dadurch gelingt es ihr, eine dichte Atmosphäre zu erzeugen, wenn Jola als Ich-Erzählerin beispielsweise die Natur oder das Dorfleben beschreibt.
Neben der Liebesgeschichte und den Thriller-Elementen enthält "Isegrim" auch viel Wissenswertes zum Thema Umwelt. Die für einen Jugendroman komplexe Geschichte ist aber dank der unaufgeregten Schreibweise der Autorin verständlich präsentiert. Nur zum Schluss passieren viele Dinge auf einmal, wodurch es etwas hektisch wird.

Jola wirkt als Hauptcharakter mit ihrem außergewöhnlichen "Hobby" sehr unabhängig. Gerade durch ihre schwierige Beziehung zu Kai merkt man jedoch, dass auch sie nur ein Teenager ist, was sie sympathisch werden lässt. Auch Olek, Jolas Eltern und die vielen Nebenfiguren sind allesamt gut ausgearbeitet und haben ihre eigenen Sorgen und Hoffnungen.
Gerade weil es so viele Charaktere gibt, war es für mich manchmal etwas schwer, sie auseinander zu halten. Abgesehen davon ist "Isgerim" jedoch ein lebenskluges, spannendes und einfühlsames Buch. Insgesamt ein toller Jugendroman, in dem auch das Thema Toleranz zwischen Mensch-Mensch und Mensch-Tier nicht zu kurz kommt!

Erschienen bei Arena

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: lazybudgie96 - Stand: 23. September 2013
 
 
Frau mit Schüssel und Lampe als Hut
 
 
Bleistifte auf gelbem Grund mit Schrift
 

Links

Blaue Computermaus
 

Rezensionen schreiben

 

LizzyNet-App

 

Rezensionen

weiße Bücher mit der Aufschrift Rezenionsen
  • Rezensionen
    Buch-, Musik und Filmtipps von und für Mädchen!
 

Informier dich!

 

Kontakt

 

Vernetz dich mit uns