Hexenflammen - Ein Kelch voll Wind

Autorin: Cate Tiernan

Mit dem Tod ihres Vaters ändert sich das Leben der siebzehnjährigen Thais mit einem Schlag. Nicht nur, dass sie ihr Zuhause, ihr gewohntes Umfeld und ihre Freunde zurücklassen und ein neues Leben in New Orleans anfangen muss… Nein, sie muss auch noch zu einer wildfremden Frau ziehen, die angeblich eine gute Freundin ihres Vaters ist, von der Thais jedoch bisher weder etwas gehört noch gesehen hat. Und als wäre das nicht schon Veränderung genug, steht Thais am ersten Schultag plötzlich ihrem exakten Ebenbild gegenüber – Clio ihre eineiige Zwillingsschwester, die behauptet eine Hexe zu sein! Während die beiden Mädchen also lernen müssen mit diesen neuen Wahrheiten und einer total gegensätzlichen Zwillingsschwester zu leben, schmieden höhere Mächte bereits Pläne, wie sie sich die Kräfte der Mädchen für ihre eigenen Zwecke zunutze machen können...

Meine Meinung
Als ich den Klappentext zu „Hexenflammen“ gelesen hatte, war ich sofort begeistert und sicher, dass mir die Geschichte gefallen wird. Zwei Zwillingsschwestern, die nichts von der Existenz der anderen wissen und sich dann rein zufällig über den Weg laufen… Erinnert mich ein bisschen an das doppelte Lottchen^^ In Verbindung mit einer Hexengeschichte… das konnte nur gut werden.

Als ich jedoch mit dem Lesen begonnen habe, hatte ich zunächst ein paar Schwierigkeiten, mich in der Handlung einzufinden. In den ersten Kapiteln wurde man regelrecht mit Namen überschüttet, ohne große Erklärungen dazu. Ich stand wirklich kurz davor, das Buch abzubrechen und ich hätte es wahrscheinlich auch getan, wäre es Cate Tiernan nicht doch noch gelungen, mich in die Geschichte eintauchen zu lassen. Nach der ersten Begegnung von Thais und Clio nimmt das ganze Geschehen um einiges an Spannung zu, sodass ich das Buch fast gar nicht mehr aus der Hand legen konnte. Ich wollte unbedingt wissen, warum die beiden voneinander getrennt wurden, und warum Clios Großmutter ihrer Enkelin all die Jahre Thais Existenz verheimlicht hat. Gemeinsam mit den zwei habe ich mich auf die Suche nach Antworten gemacht. Eine Suche, die viele Geheimnisse zu Tage brachte, sowie einige spannende Wendungen bereit hielt, die für mich stellenweise recht vorhersehbar waren, meinem Lesevergnügen allerdings keinen Abbruch getan haben.

Mein erster Eindruck von Clio war nicht unbedingt der positivste. Sie hat auf mich sehr oberflächlich und ein wenig eingebildet gewirkt. Eine typische Highschool-Queen, die nur so vor Selbstbewusstsein strotzt und die Jungs reihenweise um ihren Finger wickelt. Doch wenn sie mit ihrer Großmutter zusammen war, kam auch die nette Seite von ihr zum Vorschein. Später waren ihre Gedanken zwar wieder ein wenig gehässig, da sie es nicht einsieht, ihre Großmutter mit Thais zu teilen. Allerdings konnte ich es ihr nicht wirklich übel nehmen. 
Thais war mir hingegen von Anfang an sympathisch, da ich ihre Gefühle absolut nachvollziehen konnte. Erst der Tod ihres Vaters - und dann landet sie in einer fremden Stadt, bei dieser merkwürdigen Axelle, obwohl sie dieser Frau noch nie in ihrem Leben begegnet ist! Ich glaube in der Situation wäre ich auch verzweifelt. 
     
Cate Tiernan erzählt die Geschichte mit einem flüssigen und einfach gehaltenen Schreibstil, sodass die Seiten nur so dahinfliegen. Jedoch beschreibt sie sehr knapp und spricht manches nur oberflächlich ohne viele Erklärungen an, sodass bei mir relativ viele Fragen offen geblieben sind. Natürlich möchte die Autorin so Spannung aufbauen und sich vielleicht auch Stoff für die weiteren Bände behalten, aber dadurch wirkte die Handlung ein wenig gehetzt. Gut gefallen hat mir hingegen, dass, auf Grund der Herkunft von Clios und Thais' Familie, immer  wieder französische Wörter im Text zu finden waren. Das hatte was :-).
                                                                       
Mein Fazit
Mit dem Auftakt ihrer Hexensaga entführt Cate Tiernan ihre Leser in das magische New Orleans, wo traditionelle Voodoorituale, alte Sagen und Legenden zum Alltag dazugehören. Hier in dieser Stadt lässt sie zwei eineiige Zwillingsschwestern aufeinandertreffen, die unterschiedlicher nicht sein könnten - spannende Wendungen und Überraschungen vorprogrammiert! Anfangs hatte ich ein paar Probleme, mich in der Handlung zurecht zu finden, doch nachdem diese Startschwierigkeiten überwunden waren, konnte mich die Autorin von ihrer Idee überzeugen und an das Buch fesseln. Meine Fragen wurden zwar nicht alle beantwortet, aber dadurch bin ich umso gespannter, was mich in den nächsten drei Bänden erwarten wird.

Erschienen im: cbt Verlag

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: riina - Stand: 2. April 2013