Hallo Opa - Liebe Mirjam

Autor: Peter Härtling

Es war mal eine Mirjam, die in der Pubertät steckte. Sie ist ein Facebook-Girl und kann ohne Laptop nicht leben. So behauptete jedenfalls ihr Opa Robert Brodbeck. Sie mailt ständig mit ihm, weil sie Stress mit ihren Eltern hat. Ihr Opa rät sie immer wieder, Facebook zu verlassen. Doch Mirjam hört nicht auf ihn und wechselt ständig die Schule, wo sie neue Facebook-Probleme hat. Wie z.B. Samantha, die behauptete, sie habe keine Hemmungen. Sie ist schlecht in Mathe, kriegt ständig eine Fünf. Aber damit ihre Mom keinen Krach macht, geht sie zu ihrem Opa, der in Realität eigentlich sehr wenig ins Gespräch kommt.
Nachdem ihre Freundin Irina aus der Kita sich verändert hatte, und anfing, Kosmetik zu klauen, antwortete ihr Opa seltener auf ihre Mails - und ging in die Klinik, woraufhin er dann starb und begraben wurde.
Es endet so, dass Mirjam immer noch trauert und der Opa sie immer begleitet.

Ein Buch, in E-Mails geschrieben, über das Leben eines pubertierenden Mädchen, das ohne ihren Opa nicht auskommt. Es ist ein bisschen traurig, aber es gefiel mir nicht so. Es könnte ein paar Bilder haben, um es anschaulicher zu machen, da es halt noch viel Platz gibt, die Mails sind recht kurz und jede Mail hat eine Seite für sich. Ich gebe zu, es war für mich nicht gleich ein Buch, das super ist.

Erschienen bei Beltz & Gelberg

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: cocos13 - Stand: 4. November 2013