Gefangen zwischen den Welten

Autorin: Sara Oliver

Der Roman „Gefangen zwischen zwei Welten“ von Sara Oliver ist ein Juwel der Literatur, in dem es um das Unfassbare und die wahre Liebe geht.

Stell dir vor:                                                                                                                                                           
Du wirst aus deiner Welt geschleudert und landest plötzlich in einer Parallelwelt. Dort triffst du deine Doppelgängerin, die genauso ist wie du – und doch ganz anders.                                                           
Stell dir vor, du lernst dort einen Jungen kennen, der alles ist, was du dir je erträumt hast. Aber du weißt nicht, ob du ihm trauen kannst.                                                                                                             
Stell dir vor du müsstest dich entscheiden:                                                                                         
Zwischen deinem alten Leben und deiner großen Liebe. Was würdest du tun?

Genau das passiert Veronika, die Ve genannt wird, und deren Eltern getrennt leben. Ihre Mutter, Karla, ist eine super erfolgreiche Geschäftsfrau, die immer von Jahr zu Jahr die Stadt wechselt, in der sie wohnt und ihr Vater, Joachim Wandler, ist ein verkanntes Genie der Physik, den Ve einmal im Jahr in den Ferien sieht. Doch in diesen Ferien ist alles anders: Als Ve ihn in seinem neuen zu Hause, einem heruntergekommenen Schloss, besuchen möchte, ist er spurlos verschwunden. Dafür findet Ve eine angebliche gute Freundin ihres Vaters namens Marcella im Schloss, die ihr helfen möchte Joachim zu finden. Dann aber kommt alles anders: Ve entdeckt den MTP, eine Erfindung ihres Vaters oder besser gesagt ein Teleporter, der Wurmlöcher schafft und sie direkt in ein anderes Universum befördert. Doch die nicht gewollte Reise ist schmerzhafter als gedacht, sodass Ve bei der Ankunft in die neue Welt denkt, dass sie tot sei. Hier in diesem merkwürdigen Paralleluniversum ist alles anders, doch auch hier fehlt ihr Vater. Jedoch ist er in diesem Universum nicht ein verarmter Wissenschaftler, sondern ein genialer und reicher Physiker, der denselben Apparat, also den MTP, gebaut hat. Dafür ist ihre Mutter ein einzig dicker Trauerkloß. Und da ist noch Nicky, ihre Doppelgängerin. Ve und Nicky sehen genau gleich aus. Doch die beiden sind keine Zwillingsschwestern. Zwischen ihnen liegen, im wahrsten Sinne des Wortes Welten. Dieses Universum ist aber auch voller Gefahren: Der Großkonzern TRADE versucht alles, um Kapital zu schlagen und da wären noch die Fair Worlder, die radikale Aktivisten sind, und Marcella. Dann begegnet Ve noch Finn, ihrer großen Liebe, und weiß einfach nicht mehr weiter. Doch wem kann sie auf dieser Welt überhaupt vertrauen und wo ist ihr Vater und sein Doppelgänger? Um in ihre Welt zurück zukehren, muss Ve sich mit Nicky verbünden, ihre schlimmsten Ängste überwinden und ihre große Liebe Finn für immer verlassen…

Diese Geschichte erzählt über ein großes Rätsel und die unglaubliche Macht der Liebe. Über Wahrheit und Lüge, Sein und Nichtsein, Universum und Paralleluniversum. Zu der Welten-Trilogie wurde Sara Oliver durch ihre eigene Geschichte inspiriert. Sie hat nämlich eine echte Doppelgängerin – eine Zwillingsschwester – mit der sie in einem kleinen Dorf in Süddeutschland aufgewachsen ist. Auch heute werden sie und ihre Schwester oft miteinander verwechselt. Demnach überrascht es nicht, dass die Handlung in „Gefangen zwischen zwei Welten“ an manchen Stellen unter die Haut geht und zu Tränen rührt. Das offene Ende der Geschichte steigert die Spannung und der Verlust einer großen Liebe scheint für Ve schlimmer als alles. Voller Hoffnung lässt sich auf den zweiten Band der Welten-Trilogie warten, der im Frühjahr 2017 im Ravensburger Buchverlag erscheint. Ves Geschichte geht weiter! 


Erschienen bei Ravensburger

    Deine Meinung zu diesem Buch?
    Autorin / Autor: Yasemin Yenilmez - Stand: 5. September 2016