Furienlied

Autorin: Lisa Papademetriou

Zoe und ihr Vater sind weg von der Großstadt New York in einen kleinen Vorort in Florida-Shelter Bay gezogen, um ein neues Leben anzufangen. Besonders nach dem schrecklichen Vorfall, bei dem Zoes beste Freundin Asia spurlos im Meer verschwand und vielen weiteren katastrophalen Ereignissen, für die es keine Erklärung zu scheinen gibt, möchte Zoe nur noch eins: Endlich ein normales Leben führen, zur Schule gehen und ihren Abschluss machen, neue Freunde finden und endlich glücklich sein. Doch Zoe scheint unheimliche Ereignisse und mysteriöse Unfälle nur so anzuziehen. Die Vorfälle gehen weiter, immer und immer wieder wird sie nachts eingeholt von schrecklichen Träumen - Träume, die mit dem Meer und einem schrecklichen Feuer zu tun haben. Tagsüber ereignen sich Unfälle, ein Hundeangriff sowie Brandunfälle. Zudem taucht da noch der seltsame Typ auf, Kirk Worstler - ein Außenseiter und von den Bewohnern der Stadt als geisteskrank abgestempelt. Aber nicht nur Zoe verfolgen diese unheimlichen Träume und auch Vorfälle, Will ihr bester Freund ist ebenso betroffen. Will sah damals mit an wie Asia, die beste Freundin Zoes, urplötzlich im Meer verschwand. Doch er kann Zoe nicht die Wahrheit verraten. Viel zu schrecklich ist die Geschichte, die damals passierte und blind vor Liebe möchte er Zoe doch nur beschützen, vor der Vergangenheit, vor dem Feuer und vor allem vor sich selbst….

Meine Meinung:
Der zweite Teil von Lisa Papademtrious Buchreihe hat keine wirklichen Zusammenhänge zu dem ersten Buch "Sirenenfluch", jedoch das finde ich gerade toll. Es ist wie eine zweite Story, die zwar auf der ersten aufbaut bzw. anknüpft, jedoch wiederrum dann eine neue Story erzählt. Ich finde das Buch sehr gut, es hat Spaß gemacht zu lesen und man ist von Seite zu Seite gespannt, wie es wohl weitergehen könnte. Was mir besonders gut gefallen hat, ist der Schreibstil der Autorin, da sie nicht nur aus der Perspektive von Zoe schreibt, sondern auch aus der Sicht anderer Charaktere wie z.B. Will. Man erfährt dadurch mehr, was die jeweilige Person fühlt und denkt, was die Story so natürlich noch interessanter macht. Die Entwicklung der Geschichte find ich ebenso gut gelungen, zu Beginn des Buches wurde zwar viel um den heißen Brei geredet, jedoch ab der Mitte des Buch legt sich dies und die Geschichte kommt voll in Fahrt. Das Buch ist bestens geeignet für die „Zwischendurch-Leser“, da das Buch nicht gerade dick ist und die Schrift groß genug ist. Wer auf eine Mischung zwischen, Fantasy, Liebesstory und Abenteuer steht, für den ist dieses Buch eine echte Empfehlung.

Erschienen bei: Loewe

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: honeybear7 - Stand: 7. März 2013