Fuck you Leben!

Autorin: N. Pratt
übersetzt von Anja Galic
ab 14 Jahren

Der Roman „Fuck you Leben“ ist das Debüt der Autorin Non Pratt. Sie hat zunächst als Lektorin gearbeitet und sich nun an ihren ersten Jugendroman gewagt. Mit einem sehr gelungenen Ergebnis, wie ich finde.

Die beiden Hauptpersonen sind Hannah und Aaron. Hannah ist 15 und für ihren zweifelhaften Ruf bekannt. Jeder ihrer Mitschüler weiß, dass sie nach jeder Party mit einem anderen Jungen nach Hause geht. Doch sie selbst stört das nicht. Sie steht zu ihrem Ruf, ist stolz auf ihren Körper und genießt es, begehrt zu werden und Sex zu haben. Bis eines Tages ihre Periode ausbleibt und sie der Wahrheit in die Augen sehen muss: Sie ist schwanger. Hannah ist wie gelähmt und erzählt zunächst niemandem davon. Sie ist sich sicher, dass sie das Kind behalten möchte – aber auch, dass niemand jemals herausfinden darf, wer der Vater ist. In ihrer Verzweiflung trifft sie auf Aaron, der mitten im Schuljahr auf ihre High School gewechselt ist. Er ist der einzige Junge, der ihre sexuellen Annäherungsversuche jemals abgelehnt hat. Es entwickelt sich ein Vertrauensverhältnis zwischen den beiden uns Aaron entscheidet, sich zu dem Kind zu bekennen, obwohl er genau weiß, dass er nicht der Vater ist. Denn er selbst hat nie mit Hannah geschlafen. Also beginnt Hannah eine richtige Beziehung mit dem falschen Vater. Doch einige Probleme bleiben: Ihre ehemals beste Freundin Katie will die Identität des wahren Vaters enthüllen. Außerdem verschließt sich Aaron immer weiter und Hannah vermutet, dass das etwas mit seiner Vergangenheit zu tun hat, von der sie so gut wie gar nichts weiß.

Die Autorin versteht es, die Lebenswelt von Jugendlichen authentisch abzubilden. Egal, ob es um Alkoholkonsum, die Beziehungen der Teenager untereinander oder den Umgang mit Sexualität geht – nichts davon scheint abgehoben oder künstlich. Die Charaktere der Personen wirken real und sympathisch, ihre Handlungen sind nachvollziehbar. Die Leser werden schnell in den Bann der Geschichte gezogen, Spannung kommt auf, Emotionen werden ausgelöst.

Vorausdeutungen und Rückblenden werden geschickt eingesetzt, sodass der Leser immer das Gefühl hat, dass es mehr zu wissen gibt – was auch meistens der Fall ist. Alles in allem kann ich das Buch wirklich sehr zu empfehlen, da es ein ernsthaftes und relevantes Thema behandelt und dabei trotzdem unterhaltsam ist.

Erschienen bei dtv

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: lacrima - Stand: 24. November 2014