Freak City

Autorin: Kathrin Schrocke

Als seine Freundin Sandra ohne Vorwarnung plötzlich im Schwimmbad mit ihm schlussmacht ist Mika am Boden zerstört. Sie war doch seine große Liebe, wie kann sie das alles wegwerfen und ihm so sehr wehtun? Doch mitten in seinem Liebeskummer findet er eine Ablenkung. Diese Ablenkung heißt Lea, hat wilde Locken, hypnotisierende grüne Augen und ist von Geburt an gehörlos. Eher unfreiwillig meldet er sich für einen Gebärdensprachkurs an. Er will schon fast wieder den Schwanz einziehen und versucht Lea zu vergessen, ein taubstummes Mädchen macht doch sowieso wahrscheinlich nur Probleme, denkt er. Doch er kann nicht aufhören, an sie zu denken. Also nimmt er am Gebärdensprachkurs teil und lernt mehr und mehr, wie er sich mit Lea verständigen kann.

Anfangs denkt er, das zwischen ihm und Lea sei nur eine normale Freundschaft, doch die beiden entwickeln zunehmend Gefühle füreinander. Es stehen Mika jedoch immer noch viele Hindernisse im Weg. Lea glaubt, dass er nur Mitleid mit ihr hat, und Mikas Freunde nehmen die Tatsache, dass er sich in ein gehörloses Mädchen verliebt hat einfach nicht ernst. Zudem ist da auch noch Sandra, die beschlossen hat, dass sie Mika immer noch liebt und ihn zurückhaben will. Sind Mikas Gefühle für Lea stark genug, um über ihre Differenzen hinwegzusehen? Ist er überhaupt über Sandra hinweg?

Meine Meinung
Ich hatte zwar etwas mehr von der Geschichte erwartet, doch im Großen und Ganzen finde ich den Roman gelungen. Die Geschichte handelt zwar von Liebe, aber ist trotzdem nicht abgedroschen oder langweilig. Die Thematik mit der Gehörlosigkeit ist etwas Neues und es ist auch sehr interessant zu erfahren, wie Gehörlose die Welt sehen und fühlen. Die Geschichte ist realitätsnah, weder zu kitschig, noch zu glattgebügelt. Außerdem hat mir das Cover des Buches sehr gut gefallen!

Erschienen bei: Carlsen

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: lilly1996 - Stand: 11. Juni 2013