Fillory - Der König der Zauberer

Autor: Lev Grossman

„Fillory- Der König der Zauberer“ ist der zweite Teil der Fillory-Serie von Lev Grossman. Anders als zu Beginn des ersten Teils, befinden sich Janet, Julia, Eliot und Quentin bereits in Fillory, einer magischen Welt, die von den Brakebills Absolventen regiert wird. Sie haben sich von dem Kampf mit Martin Chatwin erholt und genießen alle Vorzüge des König und Königinnen Daseins. Das Buch konzentriert sich auf Quentin und Julia, wobei die Kapitel, die von Julia handeln, ihre Vorgeschichte erzählen, wie sie es geschafft hat die Magie zu erlernen ohne dafür nach Brakebills zu gehen. Quentins Geschichte in diesem Buch ist sozusagen die Haupthandlung, doch spielt Julias Geschichte eine entscheidende Rolle. Quentin ist gelangweilt von seinem König Leben, da jeder Tag gleich verläuft, auf der Suche nach einem Abenteuer bei dem er als Held glänzen kann, gelangt er auf eine Insel weit außerhalb von Fillory. Hier öffnet sich eine Tür und schickt ihn zusammen mit Julia wieder auf die Erde. Als sie wieder in Fillory zurück sind, stellt sich heraus, dass sich das eigentliche Abenteuer hier abgespielt hat, doch es ist noch nicht zu ende. Und damit man in diesem Abenteuer ein Held wird, den Fillory braucht, muss man alles verlieren.

Der Schreibstil von Lev Grossman war für mich etwas gewöhnungsbedürftig, da seine Sätze sehr lang und ausgeschmückt sind, auf denen dann ganz kurze Sätze folgen, manchmal auch nur ein Wort. Doch hat man sich einmal reingelesen, schafft es Grossman mit seinen lebhaften Beschreibungen z.B. den fillorianischen Königinnenwald zu einem nach Hause zu bringen. Seine Verknüpfung von unserer Realität und der Magie ist ihm vollends gelungen, sodass man das Gefühl bekommt die Magie sei zum greifen nahe und man Lust empfindet, sich die Magie eigenständig wie Julia zu erarbeiten.

Ich persönlich empfand Julias Geschichte sehr ergreifend da sich, glaube ich, jeder in ihr wieder findet, zumindest bis zu einem gewissen Grad. Man erfährt was sie alles für ihren großen Traum gegeben hat und wie verbissen sie allen Hindernissen getrotzt hat nur, um sich nicht mehr einsam, verlassen oder verrückt zu fühlen. Insgesamt empfinde ich den zweiten Fillory- Teil als sehr emotional, jedoch kommt die Action auf keinen Fall zu kurz, denn es werden nicht nur Kämpfe mit Magie ausgefochten sondern auch mit Schwertern und Drachen fehlen auch nicht.


Erschienen bei FJB

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: ajsopinion31 - Stand: 2. Januar 2014