Ein Ort wie dieser

Autor: Marie-Aude Murail

Buchcover Ein Ort wie dieser

In dem Roman „Ein Ort wie dieser“ von Marie-Aude Murail geht es um eine junge Frau, die ihre Karriere als Lehrerin beginnt. Sie hat ihr eigenes Lehrsystem und gerät dadurch in Schwierigkeiten. Ihre erste Liebe, politische Konflikte und der Schulinspektor sind nur einige davon.

Die junge Lehrerin Cécile tut sich anfangs mit dem Unterrichten sehr schwer. Doch sie findet ihre eigenen Methoden um ihren Erstklässlern das Lesen beizubringen und gewinnt diese sehr lieb. Doch Cécile ist ein Mauerblümchen und wohnt noch zusammen mit ihrem kleinen Bruder bei ihrer Mutter. Bald verdreht ihr der gutaussehende Eloi, den sie in einem Imbiss kennenlernt, die Augen. Aber sie fühlt sich auch zu dem netten Direktor, ihrem Chef, sehr hingezogen. Eloi ist ein kleiner Rebell und politisch aktiv, was ihm auch nicht selten Schwierigkeiten beschert.

Auch der Direktor hat es nicht leicht, denn es fehlt der Schule immer wieder an Schülern. Doch durch die immigrierte Familie Baoulé mit 12 Kindern bekommt er wieder Hoffnung. Leider will das Flüchtlingsamt diese wieder nach Afrika abschieben. Gemeinsam versuchen alle, dies zu verhindern, ohne zu wissen dass sie einen sehr mächtigen und hinterhältigen Gegenspieler haben.

Meine Meinung
Die Autorin Marie-Aude Murail hat einen schnellen und schnell zu lesenden Schreibstil. Das habe ich auch schon bei ihren anderen Büchern wie z.B. „Simpel“ gemerkt. Außerdem schreibt sie immer mit Witz. In dem Buch ist jedes Kapitel mit einer kleinen Unterschrift versehen, die den Inhalt dieses Kapitels kurz wiedergibt. Das ist einerseits sehr hilfreich, weil man einen schnellen Überblick bekommt, aber andererseits wird einem dadurch ein bisschen die Spannung genommen. Außerdem war ich etwas von dem Buch enttäuscht. Ich hatte eine lustige Geschichte von einer Lehrerin mit ihren Problemchen und ihrer großen Liebe erwartet. Doch die Geschichte schlug sehr schnell eine andere Richtung ein. Es wurden immer mehr politische Themen, wie z.B. das Asylrecht von Flüchtlingen angesprochen und behandelt. Das ist zwar nicht schlecht, aber erwartet hatte ich was anderes.

Im Großen und Ganzen ist „Ein Ort wie dieser“ ein guter Jugendroman für alle, die politisch interessiert sind. Doch er wird vielleicht manche Marie-Aude Murail-Kenner enttäuschen, weil er mit nicht so viel Witz, sondern eher mit ernsten Themen versehen wurde. Es macht aber trotzdem Spaß, diesen Roman zu lesen, wenn man sich von den politischen Themen nicht stören lässt.

Erschienen bei Fischerverlag

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: dani-divi - Stand: 23. April 2014