Diese Stunde gehört mir nicht

Autor: Edward Hogan

Eine Woche in einem Sport-Ferienpark mit seinem Vater: furchtbar für Daniel. Er kann sich Besseres vorstellen als Sport zu machen und Zeit mit seinem Vater zu verbringen. Doch plötzlich ist der Aufenthalt gar nicht mehr so schlimm, denn Daniel begegnet Lexi, die ihn fasziniert. Er kann mit ihr über alles reden: dass er sich Vorwürfe macht, die Ehe seiner Eltern ruiniert zu haben. Dass er Außenseiter in der Schule ist, seine Mutter von zu Hause ausgezogen und, dass sein Vater zu oft und zu viel Alkohol trinkt.

Lexi sorgt dafür, dass die Woche zu der spannendsten in Daniels Leben wird. Doch etwas ist merkwürdig, denn Daniel bemerkt, dass Lexi Wunden am Körper hat und diese werden schlimmer. Als Daniel und Lexi Freundschaft schließen, entdeckt Daniel plötzlich ebenfalls Wunden an seinem Körper. Dann ist da noch Lexis Uhr, die rückwärts läuft und Daniel weiß, er muss das Geheimnis ergründen, bevor es zu spät ist.

Edward Hogan schreibt in kurzen Sätzen und einfach strukturiert, trotzdem baut er große Spannung auf. Die Geschichte ist gut durchdacht und schlüssig. Die Charaktere sind genau beschrieben und gut vorstellbar. Daniels Gedankengänge sind ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber man kann sich ihm schnell anpassen. Die Kombination von Mystery und Realität ist gut gelungen, während schwere Themen wie Mord und Mobbing aufgegriffen werden.

Viele kleine Geheimnisse und Offenbarungen werden beim Lesen aufgedeckt und dadurch kommt die Geschichte so richtig ins Rollen und bleibt spannend. Es geht hier nicht um perfekte Menschen mit gutem Aussehen, sondern glaubwürdige Jugendliche mit Problemen, die jeden treffen könnten: wie Freundschaften, die Familie und das Weiterkommen im Leben. Der Mysterythriller „Diese Stunde gehört mir nicht“ ist Edward Hogans erstes Jugendbuch und wirklich sehr gelungen!

Erschienen bei: Thienemann

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: heaven - Stand: 29. April 2013