Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe

Autorin A. J. Betts
übersetzt von Katharina Diestelmeier und Anja Malich

Über die Autorin:
A. J. Betts ist Englischlehrerin und Dozentin in Perth, Australien. Sie unterrichtet seit vielen Jahren in einem Krankenhaus. Die Jugendlichen, die sie dort kennengelernt hat, haben sie zu diesem Roman inspiriert. "Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe" wurde mit dem renommierten Text Prize for Young Adult and Children’s Writing 2012 ausgezeichnet.

Inhalt:
Mia und Zac liegen Zimmer an Zimmer im Krankenhaus. Zac hat gerade eine Knochenmarktransplatation hinter sich und steht unter Quarantäne. Mia ist ein Neuling. Sie hat einen Tumor im Fuß und ist unglaublich wütend. Während Zac sich langweilt und Mia laute Musik hört, um ihrer Wut Ausdruck zu verleihen, nähern sie sich einander unauffällig an. Alles beginnt mit leisen Klopfzeichen, mit denen sie sich gegenseitig Mut machen wollen und Kraft schenken.

Meine Meinung:
Das schöne, schlichte Cover und der Klappentext machen sofort Lust auf mehr und verzauberten mich. Die Geschichte von Mia und Zac beginnt aus der Sicht von Zac, der sich im Krankenhaus nach seiner Operation langweilt. Wegen der Quarantäne besucht ihn nur seine Mutter, die mit ihm Kreuzworträtsel macht, Videospiele spielt und versucht bei Laune zu halten.
Im Zimmer nebenan zieht ein neues Mädchen ein. Mia hat einen Tumor im Fuß und eine rasende Wut im Bauch. Anfangs ist sie ein Mädchen, das ziemlich oberflächlich ist. Sie verrät niemandem, dass sie Krebs hat. Für sie ist das Wichtigste der Schulball, der bald ansteht.
Doch nach ein paar Kapiteln wird immer abwechselnd Mias und Zac´s Perspektive in der personalen Ich-Form erzählt und man fühlt sich in Mia ein und versteht sie.
Zac wird aus dem Krankenhaus entlassen und kann zurück nach Hause. Als Mia entlassen wird, ist ihr Leben nicht mehr wie vorher, da man ihr ein Bein abnehmen musste. Nachdem ihr Freund mit ihr Schluss gemacht hat und ihre Freundinnen nicht mehr zu ihr stehen, verschwindet sie kurzerhand mit geklautem Geld. Ohne Ziel und Plan landet sie schließlich in Zac´s Farm.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr jugendlich und direkt, jedoch oft auch mit tiefsinnigen Gedanken. Durch die viele Jugendsprache, die sie benutzt, wirkt das Buch noch authentischer. Mit kurzen Sätzen erzählt A. J. Betts die Geschichte von Mia und Zac. Die Ich-Form der beiden Erzähler ist sehr gut gelungen, weil man sich nur so perfekt in Mia und Zac einfühlen kann.
In „Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe“ wird dem Leser wieder einmal bewusst wie unbeschreiblich schrecklich die Krankheit ist, besonders natürlich bei so jungen Menschen. Die Schmerzen, das Elend und das Leid werden in diesem Roman sehr deutlich und realitätsnah beschrieben. Trotzdem ist das Buch sehr humorvoll und ließ mich beim Lesen öfter Schmunzeln.

Die beiden Protagonisten wachsen einem im Laufe des Buches sehr ans Herz. Und der Roman handelt nicht unbedingt von der Liebesgeschichte von Mia und Zac, sondern hauptsächlich deren Freundschaft und die Kraft und den Mut, den sie sich gegenseitig schenken. Mia, die oft zickig und kratzbürstig ist und sich gegen jeden auflehnt. Zac, der Statistiken sammelt und von Zahlen fasziniert ist.

Der Roman ließ mich mit einem lächelnden und einem weinenden Auge zurück. Die Geschichte konnte mich berühren, fesseln und ließ mich an der Gerechtigkeit zweifeln.
Das einzige was mir ein wenig fehlte, war die vom Titel her versprochene, Liebesgeschichte. Der Roman handelt eher von der Freundschaft zwischen Zac und Mia, die aber wirklich schön ist.
Nach „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ ist dies ebenfalls ein Krebs-Buch, das von zwei Jugendlichen handelt, aber diese zwei Bücher sind vollkommen verschieden. Jedoch würde ich Fans von John Greens Buch dieses auch ans Herz legen. Allerdings ist für mich „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ noch immer unantastbar.

Für mich ist der Roman kein Kinder- und Jugendbuch, sondern hauptsächlich für jugendliche und erwachsene Leser geeignet.

Fazit:
Ein authentischer, berührender Roman, der dem Leser die Ungerechtigkeit der Krankheit bewusst macht. Mit einem jugendlichen, direkten Schreibstil fesselt diese Geschichte rund um Freundschaft, Mut und der Botschaft, dass man niemals aufgeben sollte.

Erschienen bei KJB

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: milaromantics - Stand: 6. Oktober 2014