Die Nacht der Geparden

Autorin: Marina Boos

Ihre Ankunft in Namibia hatte sich die siebzehnjährige Mia aus Deutschland deutlich anders vorgestellt. Ihr Bruder Markus, der versprochen hatte, sie abzuholen erscheint nicht und ist nicht zu erreichen. Nach stundenlangem Warten nimmt Mia das Angebot eines Piloten an und landet auf einer Farm, wo sie erfährt, dass ihr Bruder verschwunden ist und sie auf der Farm seines engsten Feindes gelandet ist.

Das afrikanisches Wetter verhindert, dass Mia zu der Farm ihres Bruders oder zum Flughafen kommt. Sie ist gezwungen, bei den gewissenlosen Raubtierjägern zu bleiben und sie zu ertragen. Ihr wird erklärt, dass ihr Bruder wegen Mordes an einem jungen Mädchen verdächtigt wird und dass dies sein Grund für sein Verschwinden ist. Mia beschließt, Markus' Unschuld zu beweisen und den wahren Täter zu finden. Doch das ist schwieriger als gedacht. Während ihrer Nachforschungen verliebt sie sich in Alex, den Sohn des jagdbegeisterten Farmbesitzers.

Die Autorin Marina Boos entführt den Leser in die aufregende Welt Namibias. Die Umgebung ist gut beschrieben, so dass man sich ein Bild von Afrika machen kann, doch manchmal waren die Beschreibungen zu lang und detailliert, fast schon langweilig und überflüssig.

Der Leser kann sich gut mit Mia identifizieren und mit ihr fühlen. Auch die übrigen Charaktere sind gut durchdacht und mit verständlichem Hintergrund. Ich hätte es allerdings besser gefunden, wäre das Buch aus der Ich-Perspektive geschrieben, denn so wäre einem Mias Welt noch näher gewesen. Der Schreibstil liest sich flüssig und die Wortwahl ist passend. Inhaltlich ist das Buch strukturiert und man kann dem Geschehen problemlos folgen. Gut fand ich außerdem, dass nicht nur das Verbrechen eine Rolle spielte, sondern auch die Liebesgeschichte von Mia und Alex erzählt wurde.

Sehr schön sind das Cover und der Titel, da sie schon versprechen, was einen erwartet und neugierig machen.

Fazit: Ein tolles Buch, das trotz ein paar Kleinigkeiten wirklich lesenswert ist!

Erschienen bei: Thienemann

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: dini98 - Stand: 27. Mai 2013