Die Geschwister Gadsby

Autorin: Natasha Farrrant

Buchcover Natasha Farrant: Die Geschwister Gadsby

Bluebell ist ein stilles Mädchen, das immer mit ihrer Videokamera unterwegs ist. Ihre Familie ist keine gewöhnliche Familie sondern...  ein wenig anders. Ihre Schwester möchte als Schauspielerin entdeckt werden, die Eltern sind nie zuhause – berufsbedingt.

Einzig Zoran, der Au-Pair-Aufpasser der insgesamt vier Geschwister, hat ein Auge auf die Bande. Eines Tages zieht nebenan Joss ein, mit dem sich Bluebell sehr gut versteht. Doch ihre Schwester Flora bandelt mit ihm an, und die beiden kommen zusammen. Bluebell, die in der Schule zurzeit eher ein Schattendasein führt, wird plötzlich wieder beliebter, als Joss einen Schulstreich wagt und ihre Ratten auf fahrenden Autos mit in die Schule bringt. Zu allem Unglück macht sich dabei Bluebells ehemals beste Freundin Dodi vor Angst in die Hose.

Früher hatte Dodi viel mit Bluebell zu tun: zusammen mit Bluebells verstorbener Zwillingsschwester Iris waren sie unzertrennlich. Nach und nach befreunden sich die beiden wieder und auch Jake, Bluebells Kumpel, nähert sich ihr wieder an. Alles in allem geht es sehr turbulent zu in Bluebells Familie, da die Eltern nicht gerade oft zuhause sind und ihre Kinder oft enttäuschen. Zu Bluebells Kummer um Joss gesellt sich immer wieder die Trauer um ihre Zwillingsschwester. Auch Jas und Twig, die beiden anderen Geschwister Bluebells sorgen dafür, dass es nie langweilig wird.

Meine Meinung
Dieses Buch ist über dem Durchschnitt von Mädchen-Außenseiter-Geschichten. Es geht hier um viel mehr als nur Bluebells stille Art. Es geht auch um die besondere Bindung zwischen Zwillingen und um das nicht ganz so normale Familienleben. Ich mag vor allem die Charaktere und die Authentizität des Buches. Umgehauen hat es mich nicht, aber es ist auf jeden Fall lesenswert und fesselnd!

Erschienen bei Carlsen

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: mietzi8 - Stand: 28. Juli 2014