Die andern nennen mich Schlampe

Autorin: Lina Wilms

Buchcover

„Die Andern nennen mich Schlampe“ ist ein Mädchenbuch von Lina Wilms und erschien im Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag. Die Autorin erzählt in diesem Werk die Geschichte der jungen Raffaela, von allen Raffi genannt, die viele Versuche benötigt um ihre große Liebe zu finden. Mit jeder Beziehung schwindet auch ein wenig mehr die Hoffnung den perfekten Gefährten zu finden, doch sie gibt nicht auf und stürzt sich immer wieder in neue Abenteuer. Dabei steht im Mittelpunkt, dass junge Frauen und Mädchen viel zu schnell den Titel „Schlampe“ verpasst bekommen, nur weil nicht der erste Junge die große Liebe ist. Auch die darauf folgende Ausgrenzung und teilweise Verachtung durch andere spielt eine Rolle.

Mich persönlich hat das Buch nicht vom Hocker gerissen. Es war keineswegs schlecht, die Schreibweise war angebracht und durch den personalen Ich-Erzähler konnte man sich in Raffi einfühlen. Auch die immer wieder auftretenden Einschübe eines allwissenden Erzählers waren ansprechend, da sie das gesamte etwas auflockerten und nicht eintönig werden ließen. Die Charaktere waren sehr gut ausgearbeitet und detailliert beschrieben, die Story keineswegs überzogen, sondern wirklich real möglich.

Und dennoch finde ich dieses Buch nicht gerade weltbewegend. Es steckt viel Liebe zum Detail darin, aber schon allein der Anfang war für mich etwas unrealistisch. Im Kindergarten die große Liebe finden und dann alle nachfolgenden Jungen nach dieser bewerten? Wahrscheinlich lag es daran, weshalb ich mich dann schwer auf das Folgende einlassen konnte.

Alles in allem also kein schlecht geschriebenes Buch, aber an einigen Stellen für manche Leser wie mich etwas unrealistisch.

Erschienen bei herzklopfen und so

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: unforgettable - Stand: 14. Mai 2014