Der Tod des Schmetterlings

Autor: Matt Dickinson
Aus dem Amerikanischen von Alan C. Lyne
Ab 14 Jahren

Buchcover Der Tod des Schmetterlings

In dem Jugendroman „ Der Tod des Schmetterlings“ von Matt Dickinson geht es um Leben und Tod unterschiedlicher Personen: Ausreißerin Hanna, die gerade vor der Polizei flüchtet, Kapitän Stian Olberg, der sein Kreuzfahrtschiff in den Hafen von Sydney bringt, oder Mönch Wai Yan, der gegen einen grausamen Diktator protestiert. Sie alle sind sich vorher kaum oder nur flüchtig begegnet und haben auch eigentlich nichts miteinander zu tun. Ihre Schicksale sind aber auf verschlungenem Wege miteinander verknüpft und beeinflussen sogar den Lauf der Geschichte. Und alles nur, weil sich ein Falter in den 21. Stock eines Hochhauses in Sydney verirrt und eine verhängnisvolle Kettenreaktion ausgelöst hat…

In diesem Buch geht es um den sog. Schmetterlingseffekt. Der besagt, dass in einem komplexen System die Dinge so miteinander verknüpft sind, dass sich aus einem geringfügigen Vorfall irgendwo auf der Welt eine Katastrophe entwickeln kann. Das Buch, das bereits der zweite Band zu diesem Thema ist, spannt eine packende Geschichte zwischen verschiedenen Personen, die offensichtlich nichts miteinander zu tun haben, aber doch alle miteinander verbunden sind. In 202 kurzen Kapiteln erzählt Matt Dickinson eine Geschichte davon, wie das Leben und das Schicksal manchmal miteinander hängen und wie eng sich die Lebenswege unterschiedlichster Menschen kreuzen und beeinflussen können.

Ich kann das Buch für alle Lizzys weiterempfehlen, sie sich für den Schmetterlingseffekt/Mortal Chaos interessieren, denn es ist wirklich sehr beeindruckend zu lesen, wie eng Menschen überall auf der Welt miteinander in Verbindung stehen. Dabei müsst ihr nicht vorher den ersten Band lesen, um in die story einzusteigen, denn die Geschichte des zweiten Buches in von der des ersten völlig losgelöst.

Erschienen bei Baumhaus

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: hanami - Stand: 20. Juni 2014