Der Rabe ist Acht

Autorin: Corinna Antelmann
Jugendroman

Relativ mysteriös kommt dieser Buchtitel daher „Der Rabe ist Acht“, was soll das bedeuten?
Dass es um ein viel größeres Thema geht, zeigt sich erst später.
Maja, eine der Protagonistinnen des Buches, ist angepasst, lieb, nett und schreibt nur gute Noten.
Sie hat den Status der Klassenstreberin. Dann ist da noch Klebe, der philosophische Rebell, der alles besser weiß.
Im Geheimen beginnt Maja gegen die ständige Rollenzuweisung anzukämpfen und ist auf der Suche nach ihrem wahren Selbst. Dabei entwickelt sich in ihr eine solche Aggression gegen die Unterdrückung ihrer wahren Persönlichkeit, dass sie anfängt im Schulkeller Milchflaschen zerspringen zu lassen.
Auf der Suche nach einem wahren Freund begegnet ihr immer wieder Klebe, der sich mit seltsamen Zahlen-Verschwörungs-Theorien beschäftigt.
Er fühlt sich unverstanden, ebenso wie Maja, da er seine (wie er denkt) genialen Gedanken mit niemandem teilen kann und sich in der Schule nur fremd und ausgestoßen fühlt.
Die Verzweiflung wird zu Hass, staut sich auf und richtet sich schließlich gegen die Lehrer.
Sie suchen beide Zuflucht in einer Art okkulten Kult und verbünden sich in ihrer Eigenartigkeit.
Klebe fasst schließlich einen Plan, der verrückt und grausam ist: Er möchte Lehrer töten....

„Der Rabe ist Acht“ ist ein Buch, das langsam aber unbarmherzig immer grausamer wird und man lieber erst gar nicht wissen will, wie es endet. Es geht um Schulgewalt, Rollenzuweisungen und Verzweiflung, darüber wer man ist, was man tun soll und wie es zu wahnsinnigen Denkmustern kommen kann... Sicher keine leichte Kost.
Mich stört anfangs ziemlich, dass sich Maja so sehr bemitleidet und man sie von da an schon nicht wirklich leiden kann. Sie jammert ständig, tut aber dann (zumindest anfangs) auch nichts dafür, dass sie aus ihrer gehassten Rolle herauskommen kann.

Ein Urteil abzugeben fällt mir schwer: einerseits zieht es mich in seinen Bann, andererseits stören mich teilweise doch einige Dinge. Vor allem Majas Charakter, die sich relativ schnell von lieb zu extrem aggressiv entwickelt.

Was ich noch loswerden möchte: Das ganze Buch ist sehr hochwertig und ansprechend gestaltet, der Verlag „mixtvision“ hat super Bücher auf Lager.

Erschienen bei mixtvision

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: mietzi8 - Stand: 24. März 2014