Death

Autor: Melvin Burgess
übersetzt von Kai Kilian
ab 14 Jahren

Buchcover

"Death" ist eine. Modedroge. Durch sie erlebst du die beste Woche deines Lebens, du bist stark, schaffst alles und am achten Tag stirbst du. Vorher hast du aber noch einmal so richtig gelebt.
Adam hat kein leichtes Leben, sein Vater ist krank, seine Mutter ständig arbeiten und plötzlich stirbt sein Bruder und dann ist er auch noch verliebt und irgendwie vergeben, aber irgendwie auch nicht. Adam steht vor der Entscheidung, ob er die beste Woche seines Lebens erleben oder leben will.

Die Thematik von "Death" hat mir gut gefallen, doch die Umsetzung ist ein wenig anders als es am Anfang scheint. Es geht um die Modedroge "Death" und dass die letzte Woche deines Lebens besonders wird, bevor du stirbst. Doch es geht auch um mehr, um eine sogenannte Revolution gegen die Regierung. Dies zu verstehen und zu durchschauen dauert ein wenig, denn am Anfang wird nicht ganz klar, warum die Menschen sich dem Staat wiedersetzen.

So gibt es also den Handlungsstrang um Adam und die Droge und um die Revolution mit ihren Anhängern, den Zeloten.

Der Schreibstil ist fesselnd, aber die Personen bleiben oberflächlich und man lernt sie nicht wirklich kennen. Weiter geschwächt wird das Lesevergnügen durch immer weitere übertriebene Erlebnisse.
Das Ende jedoch überzeugt wieder und lässt auch den Leser nachdenklich zurück.

Die Idee der Geschichte ist super, doch die Umsetzung ist leider etwas schwach, da auch noch viele andere Themen einfließen. Trotzdem kann ich dieses Buch empfehlen, denn man hinterfragt sich und sein Leben und fragt sich, wie man selber handeln würde in Adams Situation.
Ein gutes Durchschnittsbuch mit interessantem Thema.

Erschienen bei Carlsen

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: karolina - Stand: 18. März 2014