Das verdrehte Leben der Amélie - Beste Freundinnen

Autorin: India Desjardins

Seit Amélie sich mit ihrer besten Freundin Kat gestritten hat, ist sie ganz allein im Universum, zumindest gefühlsmäßig.

Ärger in der Schule, Streit mit der Mutter, der Tod ihres Vaters und dann auch noch der süße Nicolas, das alles beschäftigt sie - doch mit wem soll sie darüber reden, wenn nicht mit ihrer besten Freundin Kat, die jedoch sauer auf sie ist, weil Amélie ein Geheimnis ausgeplaudert hat.

Das Buch ist aus Amélies Sicht in Form eines Tagebuchs geschrieben und umfasst vier Monate. Amélies Leben ist ziemlich kompliziert, zum einen ist da der Streit mit Kat, der aber zum Glück ziemlich schnell gelöst werden kann. Dann scheint es, als wäre ihre Mutter in den Direktor verknallt, während Amélie noch mit dem Tod ihres Vaters zu kämpfen hat. Außerdem ist da ja auch noch Nicolas, der ein ganz schönes Gefühlschaos in Amélies Leben bringt.

Eigentlich ist Amélie ein ganz normales 14-jähriges Mädchen, zumindest hat sie das immer geglaubt. Doch in letzter Zeit kommt sie sich wie eine Außerirdische vor. Um mit dem Tod ihres Vaters klar zukommen, stellt sie sich vor, er wäre ein Außerirdischer, der auf seinen Heimatplaneten zurückgekehrt ist.

Meine Meinung
India Desjardins locker-leichter Schreibstil lässt einen von Anfang an in die Geschichte eintauchen und diese auch authentisch rüberkommen. In dem Buch konnte ich auch einige Situationen aus meinem eigenen Leben wieder erkennen, was mir gut gefällt. Das Buch ist zwar witzig, was aber nicht zuletzt daran liegt, dass Amélie durch ihre naive Art ständig in peinliche Situationen gerät. Ich finde, dass sie für eine 14-jährige etwas zu kindisch ist.

Insgesamt hat mir das Buch dennoch ganz gut gefallen, auch wenn ich es eher für jüngere Mädchen würde.

Erschienen bei: Kosmos Verlag

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: flowervi - Stand: 26. August 2013