Das Juwel: Die Weiße Rose

Autorin: Amy Ewing

Violet kann es nicht fassen. Mit Hilfe ihrer Freunden kann sie aus dem Juwel flüchten. Doch ihre Herrin, die Herzogin vom See, lässt Violet keine Ruhe. Die Herzogin hat überall ihre Leute versteckt, die auf der Suche nach Violet sind. Sie findet Unterschlupf bei ihrem Freund Lucien. Dort erfährt sie, dass ihre Kräfte mehr sind, als sie sich vorstellen kann.

Meine Meinung:
Sehnsüchtig habe ich auf den zweiten Band hin gefiebert und die Warterei hat sich definitiv gelohnt. Ich klebte förmlich an den Seiten. Die weiße Rose knüpft direkt an den ersten Band an und man findet sich in eine Welt voller Action, Magie und Spannung wieder.

Ich muss sagen, dass das Cover sehr täuscht. Es sieht sehr märchenhaft und pompös aus, aber ist genau das Gegenteil. Violet lebt in einer grausamen Welt, in der der Adel die Unterprivilegierten ausbeutet. Violet ist eine Surrogat und soll der Herzogin vom See einen Erben zur Welt bringen.

Im Gegenteil zum ersten Band ist die Atmosphäre in diesem Band sehr düster und man merkt, dass Violet sich entwickelt hat. Sie ist stärker und tougher geworden. Sie hat einiges im ersten Band durchmachen müssen und in diesem Band wird es meiner Meinung nach noch schlimmer.

Im Fokus steht definitiv Violets’ Fähigkeiten. Man erfährt den Hintergrund ihres Ursprungs. Ich habe mit der Auflösung nicht gerechnet und ich hätte nicht gedacht, dass die Geschichte so eine Wendung haben wird. Auch die Nebencharaktere nehmen eine große Rolle ein. Jeder ist ein Teil der Geschichte. Es werden neue und interessante Charaktere eingeführt. Dadurch wird die Geschichte spannender, denn diese Charaktere könnten eventuell etwas wissen, was Violet helfen könnte.

Die Liebesgeschichte bleibt sehr im Hintergrund, was ich absolut toll finde. Dadurch haben alle Charaktere mehr Raum und Zeit sich zu entwickeln. Ich muss sagen, dass die Autorin mich damit sehr überrascht hat. Ich habe eher gedacht, dass die Liebesgeschichte sehr im Vordergrund stehen wird, aber da habe ich mich wohl geirrt.

Das Ende hat mal wieder alles übertroffen. Es ging rasend zu und ein fieser Cliffhänger durfte natürlich auch nicht fehlen. Das Warten auf den letzten Band wird definitiv eine Qual.

Fazit:
Lasst euch nicht vom Cover täuschen! Es steckt mehr dahinter als eine Prinzessinnen-Welt. Amy Ewing hat einen tollen und erfrischenden Mix aus Dystopie und Fantasy kreiert, die grausam und faszinierend zugleich ist.

Erschienen bei FJB

Deine Meinung zu diesem Buch?
Autorin / Autor: kerime - Stand: 19. September 2016
 
 
 

Anzeige

Frau mit Zopf als Bart
 
Dominosteine
  • Adventskalender selber basteln
    Ihr wollt eure Lieben mit einem selbst gebastelten Adventskalender überraschen? Hier findet ihr Ideen, Tipps und Tricks für eure Bastelwut!
 

Musik-Kritiken

 
Ausgepackt
 

Rezensionen schreiben

 

LizzyNet-App

 

Rezensionen

weiße Bücher mit der Aufschrift Rezenionsen
  • Rezensionen
    Buch-, Musik und Filmtipps von und für Mädchen!
 

Informier dich!

 

Kontakt

 

Vernetz dich mit uns