Böser Traum

Autorin: Birgit Schlieper

Charlotta und Emilia sind bereits seit dem Kindergarten die allerbesten Freundinnen. Doch diese Freundschaft scheint auseinander gerissen zu werden. Charlotta soll nämlich demnächst auf ein  Internat in Frankreich gehen. Charlottas Eltern hören jedoch nicht auf den Wunsch ihrer Tochter, hier zu bleiben und lassen sich nicht umstimmen.
Deshalb hecken die beiden Freundinnen einen Plan aus: Charlotta soll einer fingierten Entführung zum Opfer fallen, sodass ihre Eltern Angst um sie bekommen und sie deshalb nicht mehr auf das Internat schicken wollen. Um es echt aussehen zu lassen, verschließt Emilia die Tür des Kellers, in dem sich Charlotta befindet. Am nächsten Tag soll Charlotta wieder auftauchen.
Der Plan wird dadurch durchkreuzt, dass Emilia von einem Auto angefahren wird, auf der Intensivstation landet und nun an einer Amnesie leidet. Nur in kleinen Schritten erinnert sie sich daran, dass Charlotta in höchster Gefahr schwebt.
Der Wettlauf gegen die Zeit beginnt…

Meine Meinung:
Anfangs klingt die Idee der beiden Mädchen wirklich verrückt, doch je mehr man sich in sie hineinversetzt, desto verständlicher ist ihr Handeln. Doch auch die Ängste, welche Charlottas Eltern haben, sind gut nachvollziehbar und machen die Story authentischer. Unterstützt wird dies von dem Schreibstil der Autorin. Gerade durch die kurzen Kapitel scheint es, als würden sich die Seiten von selbst umblättern. Die Spannung wird durchgehend bis hin zum Höhepunkt gesteigert, wodurch man immer mehr mit den beiden Mädels mitfiebert, dass sich doch noch alles zum Guten wendet.

Resultierend kann man also sagen, dass der Psychothriller „Böser Traum“ von Birgit Schlieper wirklich empfehlenswert ist und ein paar kurzweilige spannende und fesselnde Stunden mit Gänsehaut beschert.


Erschienen bei: cbt

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: sunny95 - Stand: 8. Juli 2013