Blackbird

Autorin: Anna Carey
übersetzt von Tanja Ohlesen
ab 14 Jahren

Der Thriller „Blackbird“ ist nach der Eve-Trilogie das vierte Buch der Autorin Anna Carey. Nachdem sich ihre ersten Bücher mit einer Liebesgeschichte in einer dystopischen Welt beschäftigten, spielt „Blackbird“ im heutigen London. Die Fortsetzung „Deadfall“ wird voraussichtlich im Juni 2015 erscheinen.

Ein Mädchen erwacht auf den Gleisen der U-Bahn in Los Angeles. Sie ist leicht verletzt und orientierungslos. Nachdem Passanten sie ansprechen und ihr ihre Hilfe anbieten, flieht sie instinktiv, noch bevor die Rettungskräfte eintreffen. Sie weiß nicht, wer sie ist, hat keinerlei Erinnerung an ihre Vergangenheit. Die Kleidung an ihrem Körper ist ihr unbekannt und passt schlecht. Bei sich trägt sie nur einen Rucksack, der neben ein paar Waffen zur Selbstverteidigung und Nahrungsmittel für einige Tage auch einen Stadtplan mit einer Markierung und ein Notizbuch mit einer Telefonnummer enthält. Um mehr über sich selbst herauszufinden, ruft sie die angegebene Nummer an und erhält die Anweisung, sich zu dem markierten Gebäude zu begeben. Dort erwartet sie jedoch ein leer geräumter Safe und von nun an ist die Polizei hinter ihr her. Nur kurze Zeit später bemerkt sie einen Verfolger, am nächsten Tag versucht eine Frau sie zu töten. In ihrer Verzweiflung freundet sich das Mädchen mit einem Typen, Ben, an, den sie im Supermarkt beim dealen mit Gras erwischt. Ab diesem Zeitpunkt ist Ben ihr Fels in der Brandung, der ihr hilft, die Puzzleteile ihres Lebens zusammenzusetzen.

Das Buch „Blackbird“ zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass es ein sehr intensives Leseerlebnis bietet. Das liegt zum einen daran, dass es in der Du-Perspektive geschrieben ist. Das macht es am Anfang schwierig, in die Geschichte hinein zu kommen, doch nach kurzer Zeit hat man sich daran gewöhnt und fühlt sich durch die direkte Ansprache gleich noch näher am Geschehen. Zum anderen gibt es eine hohe Dichte von Ereignissen, kaum Zeit zum Durchatmen. Der weibliche Hauptcharakter, dessen richtiger Name unbekannt bleibt, ist authentisch und weckt beim Leser Emotionen. Manchmal ist es Mitleid, manchmal Angst und manchmal Respekt. Die Geschichte nimmt eine Vielzahl von Wendungen, die den Leser herausfordern und alles, was er bisher weiß in Frage stellen. Durch die vielen unerwarteten und plötzlichen Überraschungen ist das Buch sehr spannend und verdient die Bezeichnung „Thriller“ absolut. Bis zur letzten Seite fällt es schwer, das Lesen auch nur für kurze Zeit zu unterbrechen. Und selbst nach der letzten Seite erfährt man kaum Erleichterung, denn die Autorin hält die große Auflösung für die Fortsetzung „Deadfall“ zurück. Insgesamt ein sehr lesenswertes Buch, vielleicht einer der spannendsten Thriller die ich je gelesen habe. Ich kann es mit gutem Gewissen weiterempfehlen und freue mich schon sehr auf den zweiten Teil.

Erschienen bei cbt Verlag

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: lacrima - Stand: 9. Dezember 2014
 
 
 

Anzeige

Frau mit Tablet, das Lehrer Online zeigt
 

Anzeige

Gruppe Azubis
  • Ausbildung 2019
    Neuer Arbeitsplatz, neue Leute, neue Abläufe, viele neue Regeln. Mit diesen Tipps zum Ausbildungsstart kann nichts schief gehen.. Anzeige
 

Anzeige

MS Wissenschaft
 

Anzeige

 

Musik-Kritiken

 
Ausgepackt
 

Rezensionen schreiben

 

LizzyNet-App

 

Rezensionen

weiße Bücher mit der Aufschrift Rezenionsen
  • Rezensionen
    Buch-, Musik und Filmtipps von und für Mädchen!
 

Informier dich!

 

Kontakt

 

Vernetz dich mit uns