Au revoir, bis nach dem Krieg

Autorin: Gudrun Pausewang

Hanni ist 15 Jahre alt, Philippe ist 19 Jahre alt, als Philippe im Zweiten Weltkrieg als französischer Kriegsgefangener zu Hannis Familie kommt. Zunächst ist die Verständigung schwierig, doch mit der Zeit lernen sie sich immer besser kennen, und Philippe wird heimlich ein Teil der Familie. Das muss natürlich geheim bleiben, denn Fraternisierung ist unter Strafe verboten! Hanni und Philippe verlieben sich ineinander, doch diese Liebe darf nicht sein, bringt sie doch sowohl Philippe als auch Hanni und ihre ganze Familie in Gefahr.

Mein Leseeindruck:
Dieses Buch hat mich sehr berührt. Obwohl Gudrun Pausewang einen für mich eher etwas "distanzierten" Schreibstil hat (sie schreibt auch über traurige Themen sehr sachlich), hat die Geschichte von Hanni und Philippe mich zutiefst mitgenommen und mein Herz berührt.

Ich habe mit den beiden gefühlt, geweint, gehofft. Doch es sind nicht nur Hanni und Philippe, deren Schicksal berührt, sondern auch Hannis gesamte Familie ist mir sehr nahe gekommen.

Die Entwicklung, die besonders Hannis jüngerer Bruder Alfred durchmacht, ist sehr schön beschrieben und nachvollziehbar.

Die Schrecknisse des Krieges werden von der Autorin für ein Jugendbuch in einer sehr angemessenen Sprache dem Leser nahegebracht. Obwohl dieser Roman nur 250 Seiten hat, ist die Geschichte sehr intensiv und regt sehr zum Nachdenken an.

Ich kann das Buch nur empfehlen - sowohl jugendlichen als auch älteren Lesern! 

Erschienen bei Ravensburger

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: adelina - Stand: 10. Februar 2014