Alles geschieht heute

Autor: Jesse Browner

Buchcover

Das Jugendbuch „Alles geschieht heute“ von Jesse Browner erschien im Juli 2014 im Verlag Freies Geistesleben. Es umfasst 249 Seiten und wurde von Anne Brauner übersetzt.

Das Buch erzählt von Wes, einem 17-Jährigen, der in Greenwich Village wohnt und der am Vorabend sein erstes Mal mit Lucy erlebt hatte. Nur, eigentlich liebt Wes Delia. Im Laufe des Tages erinnert er sich an alte Erlebnisse und hinterfragt seine Vorstellungen vom Leben. Nebenbei muss er sich wie jeden Tag um den Haushalt kümmern, den er, seitdem seine Mutter aufgrund einer Krankheit ans Bett gefesselt ist, weitgehend alleine managet.

Mir persönlich hat das Buch gar nicht gefallen. Dies liegt nicht erstrangig an der Grundidee, sondern eher an der Umsetzung. Das Buch besitzt keine Kapiteleinteilung und auch Absätze mit Leerzeilen treten sehr, sehr selten auf. Auch Doppelseiten ganz ohne Absätze existieren. Hinzu kommen lange, teilweise seitenlange Beschreibungen. All das trägt dazu bei, dass es dem Leser sehr schwerfällt, dem Geschehen aufmerksam zu folgen. Die Sätze sind verschachtelt und oft viel zu lang – sie gehen nicht selten über 4-5 Zeilen.

Auch inhaltlich hat das Buch seine Schwachstellen. Es gelang mir weder mit dem Hauptcharakter warm zu werden noch dessen Gedanken nachzuvollziehen. Es war einfach langweilig. Ich bin immer wieder aus dem Geschehen herausgekommen und war froh, als ich endlich das Buch wieder zuschlagen konnte.

Wie man sich denken kann, würde ich dieses Buch an gar keinen weiterempfehlen und schon gar nicht an Jugendliche ab 14 Jahren, außer man will sie dazu bringen, nie wieder ein Buch in die Hand zu nehmen.

Erschienen bei Verlag Freies Geistesleben

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: unforgettable - Stand: 28. Juli 2014