Abaton - Im Bann der Freiheit

Autoren: Christian Jeltsch und Olaf Kraemer

Die Autoren:
Christian Jeltsch wurde 1958 in Köln geboren und war in seinem bisherigen Leben u.a. Fußballspieler, Psychologiestudent, Filmtechniker sowie TV-Drehbuchautor (wofür er mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet wurde). Als Buchautor hat er die Abaton Trilogie geschrieben.

Olaf Kraemer wurde 1959 in Cuxhaven geboren, auch er war vielseitig unterwegs, hat Ethnologie und Publizistik studiert, war Sänger in einer Band, Journalist und Übersetzer in Los Angeles.

Christian Jeltsch und Olaf Kraemer haben 2011 ihr erstes gemeinsames Buch Abaton "Vom Ende der Angst" auf den Markt gebracht, in 2012 gefolgt von Teil 2 "Die Verlockung des Bösen". Der dritte Band "Im Bann der Freiheit" ist nun erschienen.

Das Buch:
Um den dritten Band zu verstehen, muss man die beiden ersten Teile gelesen haben. Der dritte Teil knüpft nahtlos ans Ende des zweiten Buches an.
Auch in diesem Buch geht es um Linus, Edda und Simon, drei Jugendliche aus Berlin, die in die Fänge der dubiosen Organisation Gene-Sys geraten waren, welche Menschen manipuliert und sie der Macht von Großkonzernen und des Geldes unterwirft. Die Jugendlichen konnten aber aus den Fängen der skrupellosen Wissenschaftler fliehen.

Linus ist und bleibt zunächst verschwunden. Er ist bei der Flucht angeschossen worden und wurde von Olsen ins Krankenhaus gebracht, aber das können seine Freunde natürlich nicht wissen. Linus geht es schlecht, er kann sich nicht bewegen, aber sein Verstand ist glasklar. Edda und Simon landen auf einer Plattform mitten in der Nordsee. Diese Plattform ist sozusagen die Basis der "Guten", die gegen Profithaie und gnadenlose Wissenschaftler vorgehen, um die Menschheit zu retten. Diesen Rebellen schließen sich Edda und Simon an. Doch der Plan misslingt, die Gegner kennen keine Gnade, es gibt Mord und Totschlag. Die Jugendlichen müssen erneut fliehen, zusammen mit Simons neuer Freundin Sudden. Die Wissenschaftler setzen alles daran, die Menschen zu hirnlosen Konsumenten zu versklaven, dieses Vorhaben gilt es zu verhindern - das funktioniert nur mit Hilfe des Abaton.

Die Jugendlichen müssen dringend Linus finden, der kurz mit ihnen Kontakt aufgenommen hatte, so dass die beiden wissen, dass er lebt. Es muss doch möglich sein, die Menschen wieder auf den Weg des Guten zu bringen. Weg vom Kapitalismus, weg von der Macht des Geldes, weg von Profitgier und Rücksichtslosigkeit. Doch gelingt es Edda und Simon, Linus zu finden und Gene-Sys gemeinsam den Kampf anzusagen?

Mein Fazit:
Die Abaton Bücher sind sehr komplex und nicht immer auf Anhieb schlüssig, es gibt viele Zeitsprünge und Wechsel in den Handlungen. Aber atemlose Spannung von Anfang bis Ende. So fantastisch wie man meint ist die Handlung gar nicht, sie wirkt im Gegenteil erschreckend realistisch. Großartig geschrieben! Am besten nimmt man sich die Zeit, alle drei Bücher nochmal direkt hintereinander zu lesen, dann versteht man, wie genial die Geschichte ist.

Erschienen bei: Mixtvision

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: melli4 - Stand: 28. Oktober 2013