Abaton - Die Verlockung des Bösen

Autoren: Christian Jeltsch und Olaf Kraemer

Christian Jeltsch wurde 1958 in Köln geboren und hat schon ziemlich viele Dinge in seinem Leben gemacht: Fußballspieler, Psychologiestudium, Filmtechniker, Regieassistent am Theater und beim Film, TV-Drehbuchautor mit Auszeichnungen und seit einiger Zeit auch Buchautor von Abaton Band 1 und jetzt Band 2.

Olaf Kraemer wurde 1959 in Cuxhaven geboren, lebt in München und hat ebenfalls einiges vorzuweisen: Studium der Ethnologie und Publizistik, Sänger in einer Garagenband, Journalist und Übersetzer in Los Angeles, Filmautor und Buchautor.

Christian Jeltsch und Olaf hatten in 2011 ihr erstes gemeinsames Buch Abaton " Vom Ende der Angst" auf den Markt gebracht. Hier ist nun der zweite Abaton-Band "Die Verlockung des Bösen", und der dritte Band der Trilogie "Im Bann der Freiheit" ist auch schon angekündigt.

Um den zweiten Band zu verstehen, muss man den ersten Teil gelesen haben. Im Buch geht es um Linus, Edda und Simon, drei Jugendliche aus Berlin, die in die Fänge der dubiosen Organisation Gene-Sys geraten sind, aber fliehen konnten. Eddas Großmutter Marie wird von Gene-Sys festgehalten. Sie ist die Tochter von Wissenschaftler Bernikoff, der damals eine bahnbrechende Entdeckung gemacht hatte. Gene-Sys geht fest davon aus, dass Marie Geheimnisse hütet, die ihr Vater ihr zu Zeiten des Dritten Reiches anvertraut hat. Diese Informationen will Gene-Sys von Eddas Großmutter haben.

Edda und ihre beiden Freunde wollen Eddas Oma befreien, schaffen es aber zunächst nicht. Gene-Sys weiß von dem Vorhaben der drei Jugendlichen und überwacht sie genau über einen Chip. Edda, Linus und Simon jedoch fühlen sich unbeobachtet, tauchen unter und müssen sich allein durch den Berliner Großstadtdschungel kämpfen. Ihre Freundschaft wird auf eine harte Probe gestellt und es geht ums nackte Überleben. Sie treffen hier und dort Verbündete, z.B. ihren alten Freund Thorben, der ihnen Geld leiht, damit sie wenigstens über die Runden kommen. Die Eifersucht zwischen Simon und Linus, weil beide in Edda verliebt sind, macht die Situation nicht leichter.

Greta, die Chefin von Gene-Sys, versucht derweil mit allen Mitteln, Eddas Großmutter Marie das Geheimnis von Abaton zu entlocken, und zwar mit Hilfe von Maries Träumen und Erinnerungen an den Tag, an dem Maries Vater Bernikoff mit Marie vor Hitler stand und die Welt zum Guten verändern wollte. Doch Marie kann oder will sich daran nicht erinnern.

Edda, Linus und Simon arbeiten weiter fieberhaft an einem Plan, um Eddas Großmutter zu befreien. Doch die drei Jugendlichen ahnen nicht, dass ihnen ein Killer auf den Fersen ist, somit haben sie einen zweiten sehr gefährlichen Feind...

Mein Fazit:
Ohne Band 1 gelesen zu haben, macht Band 2 keinen Sinn. Ich musste mir erst wieder in Erinnerung rufen, was genau im ersten Band passiert ist. Das Einlesen in den zweiten Teil fiel mir am Anfang recht schwer. Danach wurde ich aber von der Story mitgerissen, das Buch ist einfach klasse geschrieben, auch wenn es zwischendurch ein paar Längen hat. Und auch bei diesem Buch ist die Aufmachung besonders hervorzuheben.

Erschienen bei: Mixtvision

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: cordi - Stand: 27 März 2013